dbb tarifunion mahnt Landesregierung zu Vertragstreue!

die dbb tarifunion hat den Staatssekretär im Ministerium für Finanzen, Herrn Dr. Heiko Geue, aufgefordert, keine Beschränkungen hinsichtlich der Inanspruchnahme von Altersteilzeitregelungen von Beschäftigten im Schuldienst Sachsen-Anhalt zuzulassen. Anlass war ein Rundschreiben des Kultusministeriums vom 16. Mai 2012, nachdem Beschäftigte erst am dem vollendeten 60. Lebensjahr und nur im linearen Modell Altersteilzeit in Anspruch nehmen können.

Nach Ansicht der dbb tarifunion widerspricht eine solche Beschränkung dem Geist der gemeinsam gefundenen Einigung. Eine Beschränkung sieht der Tarifvertrag zur Regelung der Altersteilzeit (TV ATZ LSA) nicht vor. Vielmehr hatten sich Gewerkschaften und Landesregierung darauf geeinigt, dass Altersteilzeitregelungen sowohl im linearen als auch im Blockmodell angeboten werden sollen.

 

Die dbb tarifunion hat deshalb Staatssekretär Dr. Geue aufgefordert, sich vertragsgetreu zu verhalten. Gemeinsames Ziel war es in den Verhandlungen, den demographischen Auswirkungen in der Landesverwaltung entgegen zu wirken. Durch die Beschränkung der Inanspruchnahme im Lehrkräftebereich lediglich auf das lineare Modell konterkariert die Landesregierung jedoch das gemeinsame Ziel. Deshalb hat die dbb tarifunion nunmehr unmissverständlich dazu aufgefordert, die tarifvertraglich vereinbarten Regelungen ohne wenn und aber umzusetzen.

 

Die dbb tarifunion wird ihre Mitglieder weiter über den Fortgang informieren.

 

Mitglieder-Info der dbb tarifunion (PDF)

 

 

zurück