Demografiestrategie der Bundesregierung

dbb jugend fordert mehr Informationen für Schulabsolventen über Ausbildungen im öffentlichen Dienst

  • Arbeitsgruppe (AG) „Jugend gestaltet Zukunft" im Kloster Banz im fränkischen Landkreis Lichtenfels

Am 2. und 3. März 2016 tagte die Arbeitsgruppe (AG) „Jugend gestaltet Zukunft" im Kloster Banz im fränkischen Landkreis Lichtenfels. Die AG ist Teil der Demografie-Strategie der Bundesregierung, die dbb jugend wird durch ihre Vorsitzende Sandra Kothe vertreten. Thema ist der demografische Wandel und dabei speziell die Sicht und die Bedürfnisse junger Menschen. „Für uns ist es sehr wichtig, dass es auch in Zukunft im ländlichen Raum einen verlässlichen öffentlichen Dienst gibt. Das kann auch dadurch gelingen, dass Schülerinnen und Schüler über die Möglichkeiten von Berufsausbildungen im öffentlichen Dienst informiert werden, und sie dann rund um ihre Heimatorte eine Ausbildung im öffentlichen Dienst beginnen. Der öffentliche Dienst als Sicherer der Daseinsvorsorge und Arbeitgeber ist eine wichtige Voraussetzung für den Erhalt eines attraktiven ländlichen Raumes, auch für die Jugend.“

Lichtenfels in Franken ist der dritte Landkreis, den die AG „Jugend gestaltet Zukunft“ besucht hat. Flankierend führte die Leuphana-Universität ein Beteiligungsprojekt mit den Schülerinnen und Schülern des jeweiligen Landkreises durch. Diese stellten der AG die Ergebnisse vor: den jungen Menschen waren insbesondere auch die Möglichkeit von Online-Universitäten und eine bessere Berufsinformation wichtig. Diese Forderungen werden gemeinsam mit denen des Online-Beteiligungsverfahren IchmachePolitik (siehe unten) in die Handlungsempfehlung der AG einfließen, die dann der Bundesregierung vorgestellt wird.

 

„Mir ist es wichtig, dass in der Handlungsempfehlung, die die AG erstellt die Bedürfnisse der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes gut vertreten sind. Schließlich ist der öffentliche Dienst der größte Arbeitgeber Deutschlands“, stellt Sandra Kothe fest: „Bislang sind zum Beispiel die Chancen, die eine Ausbildung oder ein duales Studium beim öffentlichen Dienst bringen, noch lange nicht allen Schulabsolventen bekannt. Das wurde auch in der Projektvorstellung durch die Schüler und Schülerinnen deutlich. Dabei birgt gerade eine solche Ausbildung oder ein Duales Studium die Möglichkeit in der Heimat-Region zu blieben, und deren Zukunft aktiv mitzugestalten.“

 

Im Rahmen der Demografiestrategie der Bundesregierung wurden Ende 2014 die Mitglieder der AG „Jugend gestaltet Zukunft“ durch Bundesjugendministerin Manuela Schwesig berufen, die zugleich Vorsitzende der Arbeitsgruppe ist. Neben Lichtenfels und Berlin gehören auch die Landkreise Friesland, Vorpommern-Rügen und der Kyffhäuserkreis zu Tagungsorten der AG.

 

zurück