Tarifkonflikt bei Charité-Tochter CFM:

CFM-Beschäftigte demonstrieren vor dem Roten Rathaus

Im Arbeitskampf um einen eigenen Tarifvertrag werden am morgigen Mittwoch, den 14. September 2011, Beschäftigte der Charité Facility Management GmbH (CFM) um etwa 11:15 Uhr vor dem Roten Rathaus demonstrieren. „Herr Wowereit gibt ja gerne den großen Kümmerer“, sagte dbb-Verhandlungsführer Gregor Klöcker im Vorfeld. „Jetzt hat er die Möglichkeit zu beweisen, dass ihm die Menschen in Berlin wirklich am Herzen liegen! Er muss den politischen Druck auf die CFM-Geschäftsführung erhöhen, damit diese endlich ein tragfähiges Angebot vorlegt.“

Der Senat habe die Ausgliederung und Teilprivatisierung der CFM durchgesetzt, erläuterte Klöcker. Seitdem gibt es dort keinen Manteltarifvertrag, der faire Bedingungen für alle Beschäftigten, zu denen beispielsweise Wachschützer und Köche gehören, garantiert. „Deshalb werden die CFM-Beschäftigten nun vor dem Rathaus demonstrieren, um ihren Anliegen gegenüber der Politik – auch mit Blick auf die anstehende Wahl – Nachdruck zu verleihen“, so Klöcker.

 

Vor der Abschlusskundgebung am Roten Rathaus wird der Demonstrationszug um 10:00 Uhr am Campus Charité-Mitte starten und auch an der Hauptverwaltung der Dussmann Gruppe, ebenfalls Anteilseigner der CFM, in der Friedrichstraße vorbeiziehen.

 

zurück