Auftakt der Tarifverhandlungen für Uniklinik-Tochterfirmen in Düsseldorf

Der dbb und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) nehmen Tarifverhandlungen mit dem Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) auf.

Im Auftaktgespräch der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem dbb, der für seine Fachgewerkschaft vdla verhandelt, sowie den Geschäftsführern der drei Tochtergesellschaften des Universitätsklinikums Düsseldorf sind sich die Tarifvertragsparteien am 10. Dezember 2018 darüber einig geworden, einen einheitlichen Tarifvertrag mit einer angemessenen Aufwertung zu vereinbaren. Hierfür wurden drei weitere Verhandlungstermine im Januar und Februar 2019 vereinbart. Die Tarifparteien wollen noch in diesem Jahr weitere Vorschläge und Informationen austauschen, um zügig tiefer in die Verhandlungen einsteigen zu können.

 

Bei den drei zum Universitätsklinikum gehörenden 100-prozentigen Tochterunternehmen handelt es sich um die GKD (Gesellschaft für klinische Dienstleistungen Düsseldorf mbH), die UKM (Universitätsklinikum Düsseldorf Medical Services GmbH) und die Parken im UKD GmbH. In den Unternehmen sind Dienstleistungen wie Gebäudereinigung, Security, Betrieb der Cafeterien, Transport, Parken und andere Servicebereiche gebündelt.

 

zurück