Sicherheitskräfte an Flughäfen

Ansprüche bleiben gesichert – Gespräche zum Mantel-TV gehen weiter

Am 12. November 2020 sind die Tarifverhandlungen für die Sicherheitskräfte an den Verkehrsflughäfen zwischen dem dbb und dem Arbeitgeberverband BDLS in Hannover fortgesetzt worden. Aufgrund der Corona-Pandemie waren die zuvor vereinbarten Verhandlungstermine verschoben worden.

Die Tarifpartner haben sich zunächst über die aktuelle Situation der Luftsicherheitsunternehmen und der Flughäfen allgemein ausgetauscht. Diese sind von der Krise durch die Corona-Pandemie besonders hart getroffen, da der weltweite Luftverkehr deutlich eingebrochen ist. Einigkeit bestand darin, dass es in dieser Situation für alle Beteiligten die beste Lösung ist, den Zeitplan der Verhandlungen über die Mantel- und Entgeltrahmenregelungen zu verändern. 

 

Zunächst soll weiter über Mantelthemen verhandelt werden, erst im Anschluss dann über die Zuschläge. Für die Zwischenzeit wurde sichergestellt, dass die Regelungen des Manteltarifvertrags für alle weiter gelten, auch für diejenigen, die nach der Kündigung des Tarifvertrags neu eingestellt wurden.

 

Nächster Schritt der Entgelterhöhung am 1. Januar 2021

Außerdem wurde sichergestellt, dass es trotz der aktuellen Krise keine Änderungen an den schon 2019 vereinbarten Entgeltregelungen gibt. Der bundesweit geltende Entgelttarifvertrag sieht einen weiteren Erhöhungsschritt am 1. Januar 2021 vor. Dieser bleibt unverändert.

 

zurück