Welt-Alzheimertag 2019

Menschen mit Demenz brauchen Fürsorge und Zeit

Der Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung Horst Günther Klitzing hat anlässlich des Welt-Alzheimertages am 21. September 2019 die Umsetzung der Empfehlungen des Beirats für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf gefordert, die am 17. September 2019, während der der Woche der Demenz, vorstellt worden waren.

„Menschen mit Demenz brauchen Fürsorge und Zeit“, sagte Klitzing und verwies darauf, dass Pflege werde nach wie vor überwiegend von Familienangehörigen geleistet werde. Dabei müsse auch an die finanzielle Sicherheit der Angehörigen gedacht werden: „Mit einem Anspruch auf eine steuerfinanzierte Lohnersatzleistung würde die Entscheidung für eine Unterbrechung der Erwerbstätigkeit oder eine Reduzierung der Arbeitszeit leichter und für manche überhaupt erst möglich. Angehörigenpflege ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und muss aufgewertet werden.“

 

Das nehme den Staat natürlich nicht aus der Pflicht, die Voraussetzungen für gute stationäre und ambulante Pflege durch Fachkräfte zu schaffen. „Auch im Bereich der professionellen Pflege tut Anerkennung durch angemessene Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen not“, mahnte der Chef der dbb senioren. Zu bedenken sei in diesem Zusammenhang außerdem, dass Familienangehörigen die Übernahme von Pflege oft nicht möglich sei, da sie zu weit entfernt lebten.

 

zurück