Welttag der älteren Menschen

Ältere Menschen verdienen Respekt

  • Senioren

Am Welttag der älteren Menschen am 1. Oktober 2019 hat der Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung Horst Günther Klitzing mehr Respekt für die ältere Generation gefordert.

„Einerseits geht es dabei um die kleinen Gesten im Alltag, wie im Bus den Sitzplatz freizugeben oder die schwere Tasche der Nachbarin die Treppe hinaufzutragen“, so Klitzing. Andererseits sei es damit allein nicht getan: Der Respekt gebiete es, älteren Menschen Mobilität, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und im Ernstfall ärztliche Versorgung und Pflege zu ermöglichen, „und zwar unabhängig davon, ob sie auf dem Land oder in der Stadt wohnen. Dafür müssen Infrastrukturen gepflegt werden, die dies gewährleisten.“

 

Die Pflegesituation erfülle zu Beispiel die Anforderungen an respektvollen Umgang nicht, wenn Personalmangel in Pflegeeinrichtungen zu Missständen führe. So würden Pflegebedürftige ruhiggestellt werden, statt ihnen die nötige Aufmerksamkeit zu geben oder sie würden künstlich ernährt, statt ihnen bei der Nahrungsaufnahme zu helfen. „Dabei ist uns bewusst, dass für diesen Zustand nicht die Pflegekräfte verantwortlich sind. Auch ihnen wird zu wenig Respekt entgegengebracht“, stellte der Chef der dbb senioren fest. Sie leisteten eine Arbeit von hoher gesellschaftlicher Bedeutung, ohne dafür angemessene Vergütung zu erhalten. „Was nützen die schönsten Programme, wenn nicht zuletzt wegen der Arbeitsbedingungen die Stellen nicht besetzt werden können“, kritisierte Klitzing.

 

zurück