Thinkaton „Arbeitsgesellschaft 2040“

Öffentlicher Dienst: Ideengeber, Initiator, Gestalter

  • Thinkaton „Arbeitsgesellschaft 2040“ Beim Thinkaton „Arbeitsgesellschaft 2040“ am 11. Dezember 2019 in Berlin mit Bundesarbeits- und Sozialminister Hubertus Heil waren auch Florian Schütz und Marcel Oehm (4. Und 6. v.l.)von der dbb jugend vertreten.

In der Arbeitswelt der Zukunft kommt dem öffentlichen Dienst eine wesentliche und verantwortungsvolle Funktion zu: „Er hat als Ideengeber, Initiator und Gestalter eine ganz entscheidende Vorbildfunktion, die er für die Menschen wahrnehmen muss, betonten dbb jugend Vize Florian Schütz und Marcel Oehm, Vorsitzender der dbb jugend berlin, beim Thinkaton „Arbeitsgesellschaft 2040“ am 11. Dezember 2019 in Berlin.

In der Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft im Bundesministerium für Arbeit und Soziales trafen junge Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie, Wirtschaft, Gesellschaft und Gewerkschaften im Dialog mit Bundesarbeits- und -sozialminister Hubertus Heil sowie der BMAS-Abteilungsleiterin „Digitalisierung und Arbeitswelt“, Julia Borggräfe zusammen. Bei Themenkomplex „Digitale Arbeitswelt“ – Anerkennung und Entwicklung brachten sich die dbbj Vertreter mit Impulsen ein, zum Beispiel mit Blick auf Bildungsurlaub für die Digitalisierungqualifizierung. Schütz und Oehm plädierten für eine pragmatische Herangehensweise, insbesondere bräuchten Schulen eine modernere Ausstattung, und die Praxiserfahrung „Digital Natives“ müsse im öffentlichen Dienst besser und nachhaltiger genutzt werden. „Für die Arbeitsgesellschaft 2040 braucht es Risikobereitschaft und Attraktivität“, betonten Schütz und Oehm. „In einem Jahr treffen wir uns wieder. Wir sind gespannt.“

 

zurück