Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Flexibles Arbeiten: Baustein erfolgreicher Familienpolitik

  • Die dbb jugend auf der Hauptversammlung der dbb bundesfrauenvertretung in Berlin

Die dbb jugend wird auch weiterhin entschieden die Benachteiligung durch familienbedingte Teilzeit oder flexibles Arbeiten eintreten. Das hat Liv Grolik, die stellvertretende Vorsitzende der dbb jugend (Bund) erneut deutlich gemacht.

„Die Vereinbarkeit von Familie mit der Arbeitswelt ist für die Beschäftigten ein täglicher Balance- und Kraftakt“, stellte Liv Grolik auf der Hauptversammlung der dbb bundesfrauenvertretung am 27. September 2019 in Berlin fest, an der sie als Repräsentantin der dbb Bundesjugendleitung teilgenommen hatte. Der Stellenwert dieser Vereinbarkeit gerate oft genug ins Wanken, sei zugleich aber auch zentraler Baustein für eine erfolgreiche Familienpolitik, so Grolik weiter: „Vereinbarkeit bedeutet, dass beides gehen muss: Zeit für die Kinderbetreuung oder die Betreuung pflegebedürftiger Menschen zu haben sowie gleichzeitig arbeiten zu können und Karriere zu machen.“ Deshalb setze setze sich die dbb jugend (Bund) dafür ein, dass flexibles Arbeiten durch Teilzeit, Homeoffice und Telearbeit konsequent gefördert wird.

 

zurück