Seminartipp für Frauen

Frauen im Recht: Diskriminierungsfreies Fortkommen – die dienstliche Beurteilung

Ist das Beurteilungssystem im öffentlichen Dienst noch zeitgemäß? Wie sieht eine diskriminierungsfreie Beförderungspraxis aus? Welche Schritte sind notwendig, um vorhandene Diskriminierungspotenziale bei der dienstlichen Beurteilung abzubauen und neuen Benachteiligungen vorzubeugen? Antworten auf diese Fragen vermittelt die dbb bundesfrauenvertretung im zweitägigen Seminar „Frauen im Recht: Diskriminierungsfreies Fortkommen – die dienstliche Beurteilung“ vom 18. bis 20. Februar 2018.

Aus dem Blickwinkel der gleichstellungsorientierten Personalvertretung analysieren Sie unter Anleitung ausgewiesener Fachexpertinnen die Ausgangslage für ein diskriminierungsfreies Fortkommen im öffentlichen Dienst. Dabei lernen Sie die unterschiedlichen Beurteilungssysteme und ihre typischen Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler kennen. Erfahren Sie, wie Sie im Diskriminierungsfall betroffenen Kolleginnen gezielt helfen können. Darüber hinaus bietet Ihnen das Seminar die Möglichkeit, Ihre eigenen Erfahrungen im Hinblick auf Ihr berufliches Fortkommen zu reflektieren und persönliche Lösungsansätze zu entwickeln. Zudem erhalten Sie ein gezieltes Kommunikationstraining, das Ihnen dabei hilft, sich schon im Vorfeld eines Beurteilungsgesprächs in die richtige Position zu bringen.

 

Frauen im Recht:  Diskriminierungsfreies Fortkommen – die dienstliche Beurteilung

18.02. – 20.02.2018 in Königswinter

dbb forum siebengebirge

Seminar-Nummer: 2018 B048 SK

 

Hinweise zur Anmeldung: 

Unsere Seminare richten sich an im dbb beamtenbund und tarifunion organisierte Frauen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen nimmt die dbb bundesfrauenvertretung per E-Mail an frauen@dbb.de entgegen. Bitte geben Sie neben der Seminar-Nummer und Ihrer Postadresse auch Ihre dbb Mitgliedsgewerkschaft an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

zurück