Familien in Zeiten von Corona

Entschädigungsansprüche für Eltern geben Familien Sicherheit

  • Ein Vater spielt mit seinem Kind

Für Verdienstausfälle in der Corona-Krise sollen Entschädigungsansprüche für Eltern bis März 2021 verlängert werden. Das hat das Bundeskabinett am 29. Oktober 2020 beschlossen.

Die dbb frauen begrüßen die Entscheidung und sehen darin ein wichtiges Signal für Familien. „Die Corona-Pandemie birgt für Familien große Herausforderungen und Risiken, die Existenz zu verlieren. Da ist es nur klug und richtig, die Entschädigungsansprüche für Eltern zu verlängern“, machte Milanie Kreutz, Vorsitzende der dbb frauen, deutlich.

 

Mit dem Beschluss verlängert das Bundeskabinett den Anspruch auf Entschädigungsansprüche für Eltern, wenn Schulen oder Kitas ganz geschlossen werden und keine andere Betreuung möglich ist. Sie sollen 67 Prozent des Nettoeinkommens als Entschädigung vom Staat erhalten, wenn sie nicht zur Arbeit gehen können. Dieser Anspruch soll nun auch geltend gemacht werden können, wenn einzelne Kinder zu Hause betreut werden müssen, weil sie vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt sind.

 

zurück