Aktion des dbb auf Sozialen Plattformen

Öffentlicher Dienst: Beschäftigte verschaffen sich Gehör

  • Notfallsanitäterin Ramona Nettelbeck

Nicht erst seit der Corona-Krise sind die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst systemrelevant. Sie leisten täglich ihren Dienst an der Gesellschaft – und bekommen die Wertschätzung in letzter Zeit fast nur noch in Sonntagsreden zu hören. In Interviews zur Einkommensrunde 2020 Bund und Kommunen berichten einige von ihren Erfahrungen der vergangenen Monate.

So berichten etwa Beschäftigte des Gesundheitswesens genauso von den Belastungen in der Zeit der Coronavirus-Pandemie wie Angestellte in den Kitas, im Nahverkehr, bei der Müllabfuhr oder Polizei. Auch Straßenwärter und Beschäftigte in der Verwaltung kommen in den Interviews zu Wort, die der dbb beamtenbund und tarifunion in den kommenden Wochen über facebook ausspielen wird. Sie eint, dass sie gerade während der Corona-Pandemie dafür gesorgt haben, dass Deutschland möglichst gut durch die Krise kommt – und dafür steht ihnen ein gerechter Anteil an der Einkommensentwicklung zu.

 

Der dbb freut sich über alle weiteren Videos oder Bilder von Menschen im öffentlichen Dienst, die ihre Erlebnisse schildern möchten: Einfach an presse@dbb.de senden oder auf dem dbb Facebook-Profil (facebook.com) posten.

 

Interview mit Notfallsanitäterin Ramona Nettelbeck

 

zurück