Haushaltsüberschuss in der Hauptstadt: dbb berlin fordert bessere Besoldung

Nachdem am 10. Januar 2017 bekannt wurde, dass das Land Berlin einen milliardenschweren Haushaltsüberschuss erwirtschaftet hat, forderte der Vorsitzende des dbb Landesbundes Frank Becker eine Anpassung der Besoldung.

„Die Beamtinnen und Beamten haben jahrelang zur Konsolidierung des Haushaltes des Landes Berlin durch massiven Gehaltsverzicht beigetragen. Bei einem Rekordüberschuss von 2,1 Milliarden in der Landeskasse muss hiermit endlich Schluss sein“, sagte Becker. Das Parlament müsse jetzt bei den Besoldungserhöhungen auf jede zeitliche Verzögerung gegenüber dem Tarifbereich verzichten und jeweils den 1. Januar als Anpassungszeitpunkt beschließen. „Eine weitere Benachteiligung ist den Berliner Beamtinnen und Beamten nicht mehr zu vermitteln“, erklärte Becker.

 

Zur Meldungsübersicht des dbb aktuell