DPolG: Überstunden-Rekord bei der Polizei

Aufgrund von Sondereinsätzen und neuer Aufgaben hat die Polizei in Bund und Ländern im vergangenen Jahr mehr als 22 Millionen Überstunden angehäuft. Darauf hat der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, am 5. Januar 2018 im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung hingewiesen.

„Die Polizei muss mehr Flüchtlingsunterkünfte, auf die es allein im vergangenen Jahr mehr als tausend Anschläge gab, beschützen und mehr Straftaten dort aufklären, weil Menschen dort auf engstem Raum die Nerven verlieren und Straftaten begehen“, so Wendt. Seit den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln vor zwei Jahren müssten auch an Feiertagen mehr Personal bereitgehalten werden. „Die Flüchtlingskrise und die Terrorgefahr haben die Polizei völlig unvorbereitet getroffen“, sagte Wendt.

 

Zur Meldungsübersicht des dbb aktuell