dbb aktuell

 

 

+++In eigener Sache: Die nächste Ausgabe des dbb aktuell erscheint im Januar 2018.+++

dbb Nachrichten

Silberbach: Politik sollte stärker auf gewerkschaftliche Expertise setzen

Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach hat die Politiker bei Bund, Ländern und Gemeinden aufgefordert, bei der Bewältigung aktueller Herausforderungen stärker auf die Hilfe und Beratung von Fachleuten aus dem öffentlichen Dienst und aus ihrem gewerkschaftlichen Dachverband, dem dbb, zu setzen. Als Beispiele für die auch den öffentlichen Dienst betreffenden Phänomene führte der kürzlich ins Amt gewählte dbb Chef den demografischen Wandel, Migration, Digitalisierung und wachsende Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft an.

Tarifbeschäftigte der Länder erhalten 2018 mehr Geld – dbb Chef führt kommende Verhandlungen

Der dbb und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) sowie das Land Hessen haben sich in der Einkommensrunde 2017 auf zwei Entgelterhöhungen geeinigt. Der erste Schritt erfolgte im Bereich der TdL bereits zum 1. Januar 2017 und in Hessen zum 1. März 2017, jetzt folgt der zweite.

Rosenberger neuer BBW Chef

Öffentlicher Dienst: Beschäftigte verdienen Wertschätzung

Beim Gewerkschaftstag des BBW - Beamtenbund Tarifunion am 6. Dezember 2017 hat dbb Chef Ulrich Silberbach dem neugewählten dbb Landesvorsitzenden Kai Rosenberger im Kampf um die verdiente Wertschätzung für die Beschäftigte des öffentlichen Dienstes seine volle Unterstützung zugesagt. „Die Regierung hier im ‚Ländle‘ hat zuletzt zwar etwa die Absenkung der Eingangsbesoldung für Beamte zurückgenommen, aber insgesamt bleibt noch deutlich Luft nach oben“, sagte Silberbach.

Alimentation kinderreicher Beamter: dbb empfiehlt Widerspruch

Eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) hat die Frage aufgeworfen, ob die Alimentation kinderreicher Beamter (drei oder mehr Kinder) rechtens ist. „Wir empfehlen daher den Betroffenen, vorsorglich noch im laufenden Jahr einen Antrag auf Besoldungserhöhung zu stellen und Widerspruch gegen die Höhe der Familienzuschläge einzulegen“, sagte dbb Fachvorstand Beamtenpolitik Friedhelm Schäfer am 12. Dezember 2017.

Aus dbb Landesbünden und Mitgliedsgewerkschaften

NBB: Beamte wollen nicht länger auf versprochene Anerkennung warten

„Der NBB erwartet sofort konkrete Maßnahmen der Landesregierung und der sie tragenden Fraktionen, die Unteralimentierung, die im Wesentlichen auf der Streichung von Weihnachts- und Urlaubsgeld im Jahr 2005 beruht, abzubauen.“ Das erklärte der kommissarische Vorsitzende des dbb Landesbundes in Niedersachsen, Achim Henke, am 12. Dezember 2017. „Passiert nichts, müssen wir feststellen, dass die Festlegungen im Koalitionsvertrag nicht mehr als nette Worte sind, von denen sich unsere Kolleginnen und Kollegen nichts kaufen können.“

komba gewerkschaft: Andreas Hemsing neuer Bundesvorsitzender

Der Bundesvorstand der komba gewerkschaft hat am 8. Dezember 2017 in Königswinter Andreas Hemsing zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Er erhielt 100 Prozent der Stimmen. „Ich danke den Kolleginnen und Kollegen des Bundesvorstandes für das entgegengebrachte Vertrauen. Ich freue mich, gemeinsam mit ihnen und unseren Mitgliedern, Gewerkschaftsarbeit für unsere komba aktiv zu gestalten“, sagte Hemsing.

Innenministerkonferenz: DPolG will konkrete Beschlüsse für mehr Sicherheit

Im Vorfeld der Innenministerkonferenz (IMK) hat die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) angesichts der zahlreichen sicherheitspolitischen Herausforderungen konkrete Beschlüsse eingefordert. Der DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt zählte am 7. Dezember 2017 dazu die im Bundestagswahlkampf von den großen Parteien versprochene Personalaufstockung um 15.000 Stellen. „Die Bundesländer sind jetzt gefordert zu sagen, wie sie den Personalaufwuchs stemmen wollen, der dringend notwendig ist.“

VBE: Bildung darf keine Frage der sozialen Herkunft bleiben

„Wollen wir das Menschenrecht auf gute Bildung allen Schülerinnern und Schülern in Deutschland unabhängig von ihrer sozialen Herkunft ermöglichen, braucht es mehr staatliche Investitionen“, sagte Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) im Vorfeld des Tages der Menschenrecht am 8. Dezember 2017.

Kurz notiert

Namen und Nachrichten

Weitere Nachrichten-Splitter aus allen dbb-Bereichen.