dbb aktuell

 

 

+++Sommerpause: Die nächste Ausgabe des dbb aktuell erscheint im August 2018.+++

dbb Nachrichten

dbb mahnt Personaloffensive an

Öffentlicher Dienst: Leistungsfähigkeit entscheidend für wirtschaftliche Entwicklung

Auf den Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst und dessen negative Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung hat dbb Chef Ulrich Silberbach erneut hingewiesen. Der Bundesvorsitzende des gewerkschaftlichen Dachverbands drängt auf eine Personaloffensive.

Kritik an mangelnder Beteiligung

Fernstraßenreform: Beschäftigte bleiben auf der Strecke

Scharfe Kritik kommt vom dbb zum bisherigen Verlauf der Planungen für die künftige Auftragsverwaltung der Bundesautobahnen. Bis 2021 geht die Zuständigkeit von den Ländern auf den Bund über, wo mit wechselwilligen Landesbeschäftigten eine Infrastrukturgesellschaft und ein Bundesfernstraßenamt eingerichtet werden sollen. „Bislang bleiben die zahlreichen Bedenken der betroffenen Beschäftigten ungehört“, warnte Volker Geyer, dbb Vize und Fachvorstand Tarifpolitik, am 29. Juni 2018 bei einem Dialogforum der SPD-Bundestagsfraktion zum Thema.

vbba Bundesgewerkschaftstag

Bundesagentur für Arbeit: Ein schwieriger Job in schwierigem Umfeld

„Auf den Schultern der Beschäftigten der Bundesagentur für Arbeit lastet viel Verantwortung, und die Politik schuldet ihnen gute Rahmenbedingungen“, sagte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach am 29. Juni 2018 in Fulda beim Bundesgewerkschaftstag der vbba – Gewerkschaft Arbeit und Soziales.

Bundesbeamte

Geplante Änderung der Beihilfeverordnung hat Vorbildcharakter

Der dbb hat im Beteiligungsgesprächs mit dem Bundesinnenministerium am 28. Juni 2018 den Entwurf zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung begrüßt. Diese diene entscheidend der Stärkung und Weiterentwicklung des eigenständigen beamtenrechtlichen Sicherungssystems und habe auch Vorbildcharakter für die Beihilfereglungen in den Ländern, erklärte der Sprecher der Bundesbeamtengewerkschaften im dbb, Dieter Dewes.

Aus dbb Landesbünden und Mitgliedsgewerkschaften

Baden-Württemberg

40-Stunden-Woche für Beamte gefordert

Seit 1. September 2003 gilt für Landes- und Kommunalbeamte eine Wochenarbeitszeit von 41 Stunden. Die SPD in Baden-Württemberg hat sich nun der langjährigen Forderung des BBW - Beamtenbund Tarifunion nach einer Rückkehr zur 40-Stunden-Woche im Beamtenbereich angeschlossen, wie der dbb Landesbund am 3. Juli 2018 mitteilte.

Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung

Massive Bildungsinvestitionen gefordert

Der jüngst veröffentlichte Nationale Bildungsbericht dokumentiere eine wachsende Kluft zwischen Bildungsgewinnern und -verlierern, so der Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung (BvLB). Die schon länger bestehende enge Kopplung von sozialer Herkunft und Bildungserfolg bestehe weiter. Notwendig seien daher massive Investitionen ins Bildungssystem.

Kurz notiert

Namen und Nachrichten

Weitere Nachrichten-Splitter aus allen dbb-Bereichen.