„dbb aktuell“ – der wöchentliche Informationsdienst - Archiv 2015

Alle Dokumente stehen Ihnen als PDF zur Verfügung

 

Nr. 45/2015

2. Flüchtlingsgipfel im Kanzleramt: Staat muss handlungsfähig bleiben+++Arbeit 4.0: Mensch soll auch zukünftig im Mittelpunkt stehen+++DBB NRW: Nachhaltigkeit sieht anders aus+++DPVKOM-Mitglieder stimmen Arbeitgeberangebot zu – Tarifkonflikt bei der Post beigelegt+++u.v.m.

 

Nr. 44/2015

Einkommensrunde 2016: Die Beschäftigten sind gefragt+++EU-Blockade gegen Frauenquote durchbrechen+++Staude wirft Landesregierung von NRW mangelnde Weitsicht vor+++VBOB nennt Kritik an BAMF „populistisch“: Mehrarbeit in erheblichem Umfang+++u.v.m.

 

Nr. 43/2015

60 Jahre vbba – Gewerkschaft Arbeit und Soziales: Gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit in Jobcentern gefordert +++ Kongress zur Familienpolitik: Gleichstellung voranbringen - Teilzeit aufwerten +++ dbb m-v: Weiterer Stellenabbau im öffentlichen Dienst verantwortungslos +++ komba gewerkschaft: Ehrenamt einfach unbezahlbar +++ u.v.m.

 

Nr. 42/2015

Prozessbevollmächtigter des dbb: Tarifeinheitsgesetz verstößt gegen Gleichheitsgrundsatz+++Bundesinnenminister im „dbb magazin“: Wir bleiben aufs Höchste wachsam – Weitere Personalaufstockung „nicht auszuschließen“+++Heini Schmitt neuer Landesbundvorsitzender des dbb Hessen+++VBE: Gute Schule muss Teilhabe an Gesellschaft gewährleisten können+++u.v.m.

 

Nr. 41/2015

dbb: Dem Staat fehlen fast 180.000 Mitarbeiter+++Tarifeinheitsgesetz: dbb klagt in Karlsruhe+++dbb bremen wählt Jürgen Köster zum neuen Landesbundvorsitzenden+++DSTG: Schließung von Steuerschlupflöchern kann Milliarden Einnahmen bringen+++u.v.m.

 

Nr. 40/2015

Benra zu Laufbahnrecht: Perspektiven über das ganze Berufsleben hinweg sichern+++dbb Chef auf Bundestagung der CDA: Öffentlicher Dienst braucht schnelle Personalverstärkung+++Thüringer Beamtenbund fragt: Wie viel Staat wollen wir uns leisten?+++Flüchtlingspolitik: VBOB fordert Ende der politischen „Springprozession“+++u.v.m.

 

Nr. 39/2015

23. Europäischer Abend - dbb: Keine neuen Schlagbäume in Europa+++Lühmann zum Europäischen Equal Pay Day 2015: Noch immer eine Chancengleichheit+++DBB NRW: Gespräch mit Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen+++BBB: „Wir müssen jeden Lehrer mit dem Lasso fangen“+++u.v.m.

 

Nr. 38/2015

Arbeitsschutzmesse A+A 2015 dbb Vize warnt vor gesundheitlichem Verschleiß der Verwaltungsmitarbeiter+++Währungsunion: Dauderstädt fordert Beteiligung unabhängiger Gewerkschaften+++BBW: Gesamtkonzept und gesetzgeberisches Handeln sind das Gebot der Stunde+++BDF: Naturschutz ist nicht die einzige Funktion des Waldes+++u.v.m.

 

Nr. 37/2015

dbb bundesfauenvertretung unterstützt Umfrage zu Diskriminierungserfahrungen+++Krankenversicherungsbeitrag 2016: Zusatzbeitrag eben doch ein Irrweg+++DBB NRW fordert Anreize für reaktivierte Beamte+++Vertreterversammlung des vhw bestätigt Arendes im Amt+++u.v.m.

 

Nr. 36/2015

Personalratswahlen 2016: Der dbb hilft!+++Wildfeuer: Führungspositionengesetz konsequent umsetzen+++dbb rheinland-pfalz zu Flüchtlingskrise: Leistungen des öffentlichen Dienstes würdigen+++DPVKOM-Chef bei Anhörung: Betriebsräte dürfen nicht systematisch geschwächt werden+++u.v.m

 

Nr. 35/2015

dbb Chef Dauderstädt zum Tag der Deutschen Einheit: Einheitlichkeit der Lebensverhältnisse in Gefahr+++Pflegestärkungsgesetz II: dbb begrüßt wichtige Neuausrichtung+++2. Seniorenpolitische Fachtagung der dbb bundesseniorenvertretung: Vereinbarkeit von Beruf und Pflege verankern+++u.v.m

 

Nr. 34/2015

Sozial- und Erziehungsdienst: Kompromiss erzielt, Streiks vorerst abgewendet+++Ohne Steuergerechtigkeit sind Staatsfinanzen in Gefahr+++dbb fordert personelle Entlastung der Verwaltung auf allen Ebenen+++dbb bundesfrauenvertretung: Frauenpoltische Arbeit fest verankern+++u.v.m

 

Nr. 33/2015

Demografie-Strategiekongress der Bundesregierung: Öffentlicher Dienst braucht demografievorsorgende Stellenpolitik+++Dienstrecht: BBW lehnt Pension mit 70 „im dienstlichen Interesse“ ab+++VBOB bedauert Rücktritt des BAMF-Präsidenten Schmidt+++u.v.m

 

Nr. 32/2015

dbb Bundesvorstand zu Flüchtlingskrise: Länder und Kommunen brauchen mehr Unterstützung – Verfahren vereinfachen+++10. Medienkonferenz des dbb - Dauderstädt zu Finanzierungsdebatte: Programmqualität der Öffentlich-Rechtlichen bleibt der Maßstab+++Beamtenpensionen: DBB NRW fordert neutralen Beirat und ein Entnahmegesetz+++GdS-Erfolg vor dem Bundessozialgericht: Versichertenseite im Verwaltungsrat der AOK Nordwest muss neu gewählt werden+++u.v.m

 

Nr. 31/2015

10. Demografie-Kongress: dbb würdigt Engagement der öffentlichen Verwaltung – Demografievorsorgende Stellenpolitik gefordert+++dbb Bürgerbefragung 2015: Deutsche Verwaltung ist bürgerfreundlich, leistungsstark und unverzichtbar+++DBB NRW vermisst echte Verbesserungen im Dienstrechtsmodernisierungsgesetz+++DPolG wertet Schaffung neuer Stellen bei der Polizei als „weitsichtige Maßnahme“+++u.v.m

 

Nr. 30/2015

Meinungsaustausch mit dem Bundesfinanzminister+++Mehr Zeit für die Familie – Flexible Arbeitsbedingungen gefordert+++dbb saar zur Flüchtlingskrise: Gesprächsbedarf beim Stellenabbau+++Verdoppelung der Flüchtlingszahlen: VBOB fordert Gesetzesänderungen+++u.v.m

 

Nr. 29/2015

Forderung nach mehr Rückendeckung für die öffentliche Verwaltung - dbb: Flüchtlingskrise stellt europäische Zusammenarbeit in Frage+++DBB NRW befürchtet chronische Unterfinanzierung der

Versorgungsrücklagen+++DPolG nennt deutsche und europäische Flüchtlingspolitik „hilflos“+++u.v.m

 

Nr. 28/2015

Ayslbewerberzahlen: Dem Staat fehlen 10.000 Stellen +++Öffentlicher Dienst sollte Aufgaben ohne Rückgriff auf Pensionäre erfüllen können +++Fachlehrermangel in Sachsen: Schuljahresstart nicht problemlos +++Eigenthaler: Wir brauchen mehr gut ausgebildete Steuerprüfer +++u.v.m

 

Nr. 27/2015

GDL hat Verfassungsbeschwerde gegen Gesetz zur Zwangs-Tarifeinheit eingereicht+++Wendt begrüßt Einrichtung von Stabsstelle in Sachsen-Anhalt+++Flüchtlingsströme wachsen - Bundespolizei hilflos+++Philologenverband zu Hausaufgaben-Erlass in NRW+++u.v.m

 

Nr. 26/2015

Betreuungsgeld-Urteil: dbb bundesfrauenvertretung mahnt rasche Klärung an+++dbb jugend diskutierte beim Bürgerdialog der Bundesregierung: Bildung, Familie und Sicherheit im Fokus+++Bundesfinanzminister kündigt Ausbildungsoffensive in der Zollverwaltung an+++u.v.m

 

Nr. 25/2015

Zweites Pflegestärkungsgesetz- Silberbach: Pflegebedürftigkeitsbegriff wird endlich reformiert+++

dbb bundesfrauenvertretung: Jetzt Qualität der Betreuung von Kleinkindern verbessern+++

Jugendstrategie der Bundesregierung - Kothe: Teilhabe kostet auch Geld+++u.v.m.

 

Nr. 24/2015

Sozial- und Erziehungsdienst: Start der Mitgliederbefragung+++ElterngeldPlus begrüßt – Flexibilisierung geht aber nicht weit genug+++dbb bundesseniorenvertretung zu Wohnungseinbrüchen: Vorbeugen besser als heilen+++Start-Broschüren: Neuauflagen stehen zum Download bereit+++u.v.m.

 

Nr. 23/2015

dbb Chef weist pauschale Verunglimpfung von Sicherheitsbehörden zurück +++dbb begrüßt Einigung im Bahnkonflikt - Dauderstädt: Erneuter Beweis für die Überflüssigkeit des Tarifeinheitsgesetzes +++CESI-Symposium zu öffentlichen Verwaltungen Europas: „Ist der öffentliche Sektor weniger wert?“+++u.v.m.

 

Nr. 22/2015

Sozial- und Erziehungsdienst: Verhandlungskommission will Mitgliedervotum+++dbb Bundeshauptvorstand in Wernigerode Dauderstädt und Haseloff für Gewerkschaftspluralität+++dbb berlin begrüßt Wiedereinführung der Jubiläumszuwendung+++Ulrich Stock ist neuer Bundesvorsitzender der DVG+++u.v.m.

 

Nr. 21/2015

dbb Chef: Soziales Europa bekommt erst durch Gewerkschaften ein lebendiges Gesicht+++dbb und VRFF gemeinsam für zukunftsfähigen öffentlichen Sektor –Beschäftigte brauchen starke Interessenvertretung+++BBB: Gute Ergebnisse im Dialog erreicht+++VBOB fordert mehr Wertschätzung für Beschäftigte derNachrichtendienste+++u.v.m.

 

Nr. 20/2015

Sozial- und Erziehungsdienst: Schlichtung begonnen +++Lühmann: Mutterschutzreform nicht verloren geben +++DSTG skeptisch gegenüber vollautomatischer Besteuerung +++DPVKOM: Briefzentren werden bestreikt +++u.v.m.

 

Nr. 19/2015

dbb Chef im Interview: Ein starker öffentlicher Dienst braucht ein starkes Beamtentum+++Mitarbeitende an Modernisierung der Verwaltung beteiligen – Bürgerdialog „Gut leben in Deutschland“ auf Kongress „neueVerwaltung“ weitergeführt+++Urteil zur Altersgrenze bei Verbeamtung - DBB NRW sieht Erfolgschancen für Klagen+++Dewes contra Schneider-Studie: Akzeptanz des Mindestlohns nicht schmälern+++u.v.m.

 

Nr. 18/2015

dbb: Schuldenbremse darf Investitionen nicht verhindern+++dbb kündigt Verfassungsklage an – Dauderstädt: Tarifeinheitsgesetz zerstört Betriebsfrieden+++Gewalt gegen Beschäftigte - Becker: Fortbildung ist das Gebot der Stunde+++Schlichtungsverfahren zwischen GDL und Deutscher Bahn hat begonnen+++u.v.m.

 

Nr. 17/2015

10. Forum Personalvertretungsrecht: „Partnerschaftliche Personalvertretungen“+++EDV-Pannen und Personalmangel in den Finanzämtern verzögern Steuerbescheid+++DBB NRW: Besoldungsergebnis akzeptabel+++Asylanträge: VBOB begrüßt Personalaufstockung+++u.v.m.

 

Nr. 16/2015

dbb bundesfrauenvertretung wählte neue Geschäftsführung+++Sozial- und Erziehungsdienst: 4.000 bei Streikkundgebung in Aachen+++DBB NRW geht optimistisch in Besoldungsgespräche+++VBOB warnt: Befristungen gefährden kontinuierliche Aufgabenerfüllung+++u.v.m.

 

Nr. 15/2015

Bundesverfassungsgericht zu Beamtenbesoldung - dbb begrüßt „Klartext aus Karlsruhe“+++dbb-Urabstimmung: 96,53 Prozent für Arbeitskampf Unbefristete Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst+++SBB verleiht „Glühbirne“ an sächsischen SPD-Vorsitzenden+++Zollgewerkschaft: Zur Zerschlagung von Drogenkartellen mehr Personal notwendig+++u.v.m.

 

Nr. 14/2015

Flüchtlinge: dbb Chef fordert bessere europäische Zusammenarbeit und mehr Personal für die befassten Behörden+++Präventionsgesetz: Endlich angemessene Berücksichtigung der Gesundheitsvorsorge+++BBB: Bayern setzt bei Besoldung bundesweit Maßstäbe+++DPolG-Bundeskongress: Rainer Wendt erneut zum Bundesvorsitzenden gewählt+++u.v.m.

 

Nr. 13/2015

dbb bundesfrauenvertretung: Mehr Aufmerksamkeit für Thema Gender-Gesundheit nötig+++Dritte Verhandlungsrunde im Sozial- und Erziehungsdienst: dbb Verhandlungsführer: Eingruppierung soll der geleisteten Arbeit Rechnung tragen+++u.v.m.

 

Nr. 12/2015

Tarifabschluss Landesbeschäftigte - Russ: Einigung jetzt auf Landesbeamte übertragen+++dbb jugend zur Tarifeinigung: Nachwuchsgewinnung gestärkt+++Tarifabschluss für die Beschäftigten der Länder: dbb Landesbünde nehmen Stellung und fordern Übertragung auf Beamte und Versorgungsempfänger+++Tarifeinigung Länderbeschäftigte: VBE begrüßt Einstieg in Entgeltordnung für Lehrkräfte+++Warnstreiks bei der Deutschen Post - DPVKOM: fordert Bemessungstarifvertrag und Arbeitszeitverkürzung+++u.v.m.

 

Nr. 11/2015

Öffentlicher Dienst der Länder: Bundesweit machen Beschäftigte den Arbeitgebern Druck – Schweigemarsch in Düsseldorf+++Familienpaket – Kindergeld und Kinderfreibetrag wirken sich nicht für alle Kinder gleich aus+++Kein weiterer Personalabbau bei der Polizei – Knecht: wichtiger Etappensieg+++DSTG hält griechische Pläne zur Verbesserung der Staatseinnahmen für untauglich+++u.v.m.

 

Nr. 10/2015

Einkommensrunde 2015: Russ: Auftreten der Arbeitgeber ist hilflos+++Beamte bei Postnachfolgeunternehmen - Benra: Postpersonalrechtsnovelle ermöglicht beliebige Verwendung+++Jürgen Schröder verstorben+++Deutsche Post AG - DPVKOM fordert Bemessungstarifvertrag und Arbeitszeitverkürzung+++u.v.m.

 

Nr. 09/2015

Einkommensrunde 2015: Zehntausende Länder-Beschäftigte im Warnstreik+++Tarifeinheitsgesetz: Bundespräsident um besonders kritische Prüfung gebeten+++Beamtenversorgung/Pensionsfonds: dbb rheinland-pfalz mahnt zu Vorsicht+++dbb Lehrerverbände im Gespräch mit der KMK: Vielfalt der Bildungswege aufzeigen+++u.v.m.

 

Nr. 08/2015

Einkommensrunde 2015: Mangelnde Verhandlungsbereitschaft der Arbeitgeber - Landesdienstbeschäftige protestierten in München, Saarbrücken und Magdeburg +++ Steigende Flüchtlingszahlen – Dauderstädt: Behörden nicht alleine lassen +++Behördenverlagerung: BBB kündigt „intensive Prüfung“ an +++GDL: Verhandlungen werden fortgesetzt +++u.v.m.

 

Nr. 07/2015

Zweite Runde Tarifverhandlungen Landesbeschäftigte - Russ: „Wir brauchen reale Einkommenserhöhungen gegen den Nachwuchsmangel“+++21. Berliner Anwenderforum E-Government - Benra: Verwaltungsbeschäftigte von Anfang an in Veränderungen einbinden+++Razzia bei der Commerzbank: DSTG fordert ein eigenes Unternehmensstrafrecht+++Vorläufig kein Streik bei der Bahn - Verhandlungen werden fortgesetzt+++u.v.m.

 

Nr. 06/2015

Einkommensrunde 2015: Länderbeschäftigte untermauern Forderungen+++Tarifkonflikt Deutsche Bahn: Verhandlungen statt Eskalation+++Hamburger dbb-Landesgewerkschaftstag: Tarifpluralität ist Demokratie+++DSTG: Noch Milliarden deutsches Schwarzgeld in der Schweiz+++u.v.m.

 

Nr. 05/2015

dbb plädiert für Veröffentlichung - Tarifeinheitsgesetz: Bundestags-Gutachten bezweifelt Verfassungsmäßigkeit+++Gesetz zur Zwangstarifeinheit überflüssig - dbb Chef trifft Bodo Ramelow und Anton Hofreiter+++Sächsischer Beamtenbund im Dialog mit der Staatsregierung+++Skandal um Großbank HSBC - Steuer-Gewerkschaft: Kein Einzelfall+++u.v.m.

 

Nr. 04/2015

Dauderstädt: Systemgerechtigkeit ist unverzichtbar+++ Sozial- und Erziehungsdienst: Reihe von Wertschätzungstagen abgeschlossen+++Politik nach Gutsherrenart – dbb Hessen protestiert gegen Haushaltsbeschlüsse+++komba-Kritik zum Jahreswirtschaftsbericht: Neues Geld, aber kein Personal+++u.v.m.

 

Nr. 03/2015

dbb im Gespräch mit Fraktionsspitze der Linken: Tarifautonomie darf nicht geopfert werden+++Existenzminimumbericht – dbb drängt auf rasche Umsetzung der steuerlichen Entlastungen+++DBB NRW schlägt parlamentarischen Ausschuss füröffentlichen Dienst vor+++DSTG intensiviert Kontakt mit Sachsens Finanzminister +++u.v.m.

 

Nr. 02/2015

Sozial- und Erziehungsdienst: dbb startet „Wertschätzungstage“+++dbb jugend beteiligt sich an Holocaust-Gedenken in Auschwitz+++tbb setzt Gespräche mit neuer Landesregierung fort+++Mindestlohn: BDZ gegen Aufweichen der Aufzeichnungspflicht+++u.v.m.

 

Nr. 01/2015

dbb Jahrestagung 2015: Verfassung ohne Verfallsdatum – Gesellschaft im Wertewandel+++Russ stimmt auf schwierige Einkommensrunde mit Ländern ein+++DBB NRW warnt Finanzminister vor handwerklichen Fehlern+++BDZ: Mehr Personal für Kontrolle des Mindestlohns+++u.v.m.

zurück