„dbb aktuell“ – der wöchentliche Informationsdienst - Archiv 2014

Alle Dokumente stehen Ihnen als PDF zur Verfügung

 

Nr. 48/2014

Öffentlicher Dienst der Länder: In die Zukunft investieren 5,5 Prozent plus für Arbeitnehmer und Beamte!+++dbb: Mitgliederzahl steigt erneut+++DBB NRW: Steigende Personalausgaben einplanen+++GDL sieht Durchbruch im Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn+++u.v.m.

 

Nr. 47/2014

Gesetzentwurf zur Zwangstarifeinheit: dbb kündigt Verfassungsklage an+++Ausschreibung Innovationspreis 2015: dbb sucht gute Ideen für den öffentlichen Dienst+++30 Tage Urlaub für alle Beschäftigten im öffentlichen Dienst – jetzt auch in M-V!+++Nach tödlicher Attacke auf Jobcenter-Mitarbeiter: komba und DPolG mahnen besseren Schutz der Beschäftigten an+++u.v.m.

 

Nr. 46/2014

Integrationsgipfel der Bundesregierung: dbb Vize Benra: Migrantinnen und Migranten für den öffentlichen Dienst begeistern+++Einkommensrunde 2015: Branchentage fortgesetzt Polizei, Straßenwärter, Förster – Rege Diskussionen über inhaltliche Forderungen+++Landesgewerkschaftstag wählt neue Leitung des NBB+++DSTG unterstützt Schäuble-Vorstoß im Kampf gegen internationale Steuertrickserei+++u.v.m.

 

Nr. 45/2014

dbb Jahrestagung 2015: Tarifeinheit, Einkommensrunde und Gewaltprävention+++Branchentage im Vorfeld der Einkommensrunde 2015 fortgesetzt+++Polizei-Tagegelder gestrichen – dbb schleswig-holstein: Zeichen mangelnder Wertschätzung+++BDZ: Gefahren des Drogen- und Tabakschmuggels nicht ignorieren+++u.v.m.

 

Nr. 44/2014

Fachkräftemangel: Personaloffensive für öffentlichen Dienst gefordert+++Vorbereitung der Einkommensrunde 2015: Branchentage fortgesetzt+++BBW diskutiert Wahlaufruf kontra Grün-Rot+++Deutsche Bahn: GDL bietet Selbstbeschränkung und 3-G-Verhandlungen an+++u.v.m.

 

Nr. 43/2014

dbb-Spitze zum Tarifkonflikt bei der Bahn: Jetzt über Inhalte verhandeln +++ Tarifeinheit verfassungsrechtlich bedenklich, gesellschaftspolitisch nachteilig, handwerklich problematisch +++ dbb und Grünen-Innenexpertin Mihalic: Tarifeinheitsgesetz ist abzulehnen +++ Arbeitszeitverordnung: Langzeitkonten werden ausgebaut +++u.v.m.

 

Nr. 42/2014

dbb Chef: Bahn muss faire Verhandlungen anbieten+++Einkommensrunde 2015: Straßenwärterinnen und Straßenwärter: Sicherheit hat ihren Preis+++Ministerpräsidentin Dreyer: Fachkräfte im öffentlichen Dienst unersetzlich+++VBB: Personalmangel und Reformflut führen zu Problemen in der Bundeswehr+++u.v.m.

 

Nr. 41/2014

Gesetzentwurf zur Tarifeinheit zeugt von politischer Feigheit+++Arbeit an Demografiestrategie geht weiter: Lühmann: Familien stärken ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe+++Heilfürsorge: Landesregierung plant gestaffelten Besoldungseinbehalt+++Eigenthaler zu Steuerabkommen: Wichtiger Meilenstein+++u.v.m.

 

Nr. 40/2014

Keine Beschränkung gewerkschaftlicher Grundrechte+++dbb jugend führt Gespräche mit SPD und Linken+++Knecht: Demografischer Wandel wird Stresstest für Mecklenburg-Vorpommern+++DSTG: Finanzamt darf nicht ausrechenbar werden+++u.v.m.

 

Nr. 39/2014

9. Medienkonferenz des dbb: Öffentlich-Rechtliche müssen junges Publikum binden+++Gesetzliche Verbesserungen im Pflegebereich auf Beamte übertragen+++Russ: Öffentlichen Dienst durch Flexibilisierung zukunftsfest machen+++dbb rheinland-pfalz: Steuerverschwendung geht alle an+++dbb berlin sieht ersten Erfolg gegen „schleichende Privatisierung“+++u.v.m.

 

Nr. 38/2014

Nachwuchsmangel im öffentlichen Dienst: „Es brennt!“+++Bundeswehr: Aktionismus hilft nicht+++TTIP: Daseinsvorsorge darf nicht privatisiert werden+++Beamten in Baden-Württemberg: CDU verspricht Ende der Sparmaßnahmen+++Urabstimmung bei der Deutschen Bahn: 91 Prozent votierten für Streik+++Ausschreitungen in Hamburg: DPolG fordert Abschiebung von Gewalttätern+++u.v.m.

 

Nr. 37/2014

Hauptversammlung der dbb bundesfrauenvertretung: Höchste Zeit für gerechte Frauenpolitik+++dbb bundesseniorenvertretung: Flexibler Übergang in die Rente hat viele Vorteile+++dbb jugend diskutiert Generationengerechtigkeit+++DBB NRW fordert kürzere Wochenarbeitszeit für Beamte+++DSTG kritisiert Pläne des Bundesfinanzministeriums+++u.v.m.

 

Nr. 36/2014

9. dbb Medienkonferenz: Öffentlich-Rechtliche und junges Publikum +++Innenausschuss: Mehr Geld für Bundesbeamte+++Sachsen-Anhalt: Beamtenprotest gegen Kürzungspläne+++Finanzämter: Personalmangel und EDV-Umstellungen verursachen lange Bearbeitungszeiten+++u.v.m.

 

Nr. 35/2014

dbb Bundesvorstand tagte in Berlin+++Hearing Fachkräftemangel: Öffentlicher Dienst sucht Verstärkung+++DBB NRW: Gesprächen über nächste Besoldungsrunde nicht vorgreifen+++Erfolg für dbb berlin: Senat will Personalabbau im öffentlichen Dienst beenden+++GDL beschließt Urabstimmung+++DPolG unterstützt IS-Betätigungsverbot+++u.v.m.

 

Nr. 34/2014

dbb für neue EU-Agenda mit klarem Kompass+++Nachwuchsmangel im öffentlichen Dienst - Protestaktion der dbb jugend in Berlin: „Übernahme statt Befristung“+++BDZ kritisiert Maut-Konzept+++GDL: Deutsche Bahn trägt Verantwortung für die Streiks+++„Scharia-Polizei“ - Deutsche Polizeigewerkschaft warnt vor Paralleljustiz+++u.v.m.

 

Nr. 33/2014

Sozialpartner und Bundeskabinett diskutierten in Meseberg+++Demografie Kongress „Best Age“: dbb Chef: Nachwuchsgewinnung braucht neue Ideen und langen Atem+++GDL wird Bahn Trickserei vor – 90 Prozent der Züge standen still+++Hasse zur Reform der europäischen Arbeitsvermittlung+++BBW fordert mehr Personal für den Strafvollzug+++u.v.m.

 

Nr. 32/2014

Bürgerbefragung öffentlicher Dienst 2014: Bürger wollen starken Staat – Beamte im Aufwärtstrend+++79 Prozent der Deutschen für höhere Lohnabschlüsse+++DBB NRW: Besoldungserhöhung nach zähem Ringen erreicht+++Eigenthaler: Zugriff auf Steuerakten klar geregelt+++u.v.m.

 

Nr. 31/2014

Öffentlicher Dienst mit höchster Wochenarbeitszeit+++dbb bundesseniorenvertretung im Gespräch mit PKV-Spitze: Altersdiskriminierung beenden+++Stich: Auch Beamte müssen profitieren+++Eigenthaler fordert Abschaffung des Sperrvermerks bei Kirchensteuer auf Kapitaleinkünfte+++GDL lehnt Tarifkartell ab+++u.v.m.

 

Nr. 30/2014

dbb zu Rentenbeschlüssen: Wir fordern Gerechtigkeit für die Beamtenschaft+++Entgeltordnung für Lehrkräfte – dbb vereinbart Termine bis Jahresende+++BBW fordert Ende des Sparkurses+++DSTG: Banken und Kirchen müssen Kirchensteuer-Streit beenden+++u.v.m.

 

Nr. 29/2014

dbb bundesfrauenvertretung kritisiert „frauenfeindliche Beförderungspraxis“+++DBB NRW besteht auf Gehaltsanhebung eins zu eins+++Lehrerkoordinierungsrat in Sachsen-Anhalt: Zusammenarbeit der Verbände intensivieren+++Wendt: TV-Koch-Show mit Gefängnisinsassen ist „obszön“+++KEG zum Streit um Gymnasien: Umfassende Bildung soll im Mittelpunkt stehen+++u.v.m.

 

Nr. 28/2014

Lockerung des Kooperationsverbots in der Hochschulbildung richtiger Schritt – greift aber zu kurz+++Wahl des EU-Kommissionspräsidenten – dbb erwartet beschäftigungs- und sozialpolitische Initiativen+++NBB fordert Nachwuchskräfteinitiative für die Landesverwaltung+++DSTG: Bund und Länder müssen sich bei Reform der Grundsteuer zusammen raufen+++u.v.m.

 

Nr. 27/2014

Treffen mit SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi – Tarifeinheit: Legislative „große Lösung“ kaum noch zu erwarten+++dbb bremen hält Haushaltssperre für falsches Signal+++dbb m-v erwartet Attraktivitätssprung durch Lehrerverbeamtung+++VBOB protestiert gegen Sonderrechte für Fraktionsmitarbeiter+++u.v.m.

 

Nr. 26/2014

Nordrhein-Westfalen: Verfassungsgerichtshof kippt Nullrunde – Beamtenbesoldung muss nachgebessert werden+++Gesetzentwurf Tarifeinheit: „Nicht der Hauch eines Lösungsansatzes”+++Besoldungsanpassung: dbb berlin sieht Schritt in die richtige Richtung+++DSTG: Führerscheinentzug untaugliches Mittel gegen Steuerhinterziehung+++u.v.m.

 

Nr. 25/2014

Spitzengespräch mit dem Innenausschuss: Von Arbeitszeit bis Zwangstarifeinheit+++Massiver Personal-Drop off im öffentlichen Dienst: Millionen Beschäftigte gehen in Ruhestand+++dbb Hessen: Versorgungsrücklage nicht antasten+++DPolG: Selbstjustiz energisch bekämpfen+++u.v.m.

 

Nr. 24/2014

EuGH-Urteil zur altersdiskriminierenden Besoldung: Gesetzgeber zunächst nicht gefordert+++Zwangstarifeinheit: Dauderstädt weist neuen Nahles-Vorstoß zurück+++Besoldung: DBB NRW sieht sich vom Landesverfassungsgericht bestätigt+++GDL fordert fünf Prozent und 37 Stunden-Woche für das gesamte Zugpersonal+++u.v.m.

 

Nr. 23/2014

Silberbach zu Plänen der EU-Kommission: Im Gesundheitssystem soll der Mensch im Mittelpunkt stehen“ +++NRW-Verfassungsgerichtshof verhandelt Nullrunden für Beamte+++Einigung: 2.000 Lehrer mit DDR-Ausbildung bekommen sichere Beförderungsperspektive+++BDZ sieht Durchbruch: Stellenhebungen im gehobenen Dienst+++u.v.m.

 

Nr. 22/2014

dbb bekräftigt Vorschlag zur Bündelung der Beamtenversorgung – Senioren fordern Mütterrente für alle Mütter+++Nahverkehr Bayern - Tarifverhandlungen abgebrochen – Streiks nun leider unumgänglich+++dbb berlin begrüßt angekündigte Änderung an Gesetzesvorlage zur Besoldungserhöhung+++Polizeigewerkschaft warnt vor mehr gewaltbereiten Islamisten+++u.v.m.

 

Nr. 21/2014

dbb Chef beim VBOB: Nachwuchs sichern, Beamtenstatus schützen, Arbeitszeit gleichziehen +++Staat muss in Schulen richtig auf berufliches Leben vorbereiten –

Realschulen gehören zu bewährter Schulstruktur +++BBW zu Rentenpaket: Veränderungen dürfen nicht nur in eine Richtung gehen +++Hartwig Schmitt-Königsberg als VBOB-Bundesvorsitzender wiedergewählt +++u.v.m.

 

Nr. 20/2014

dbb kritisiert Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung als „sozial unausgewogen“+++Beschäftigte in Job-Centern brauchen sichere Perspektiven +++BBB: Beschäftigte erwarten Kontinuität+++DSTG für konsequentere Bestrafung der Beihilfe zur Steuerhinterziehung +++u.v.m.

 

Nr. 19/2014

Beihilfe für Attraktivität des öffentlichen Dienstes unverzichtbar+++Beteiligungsgespräch zum Gesetzentwurf – Besoldungsanpassung „Zeichen der Wertschätzung“ für Bundesbeamte+++Landesgewerkschaftstag wählt Roland Staude zum Landesvorsitzenden des DBB NRW+++GdS-Gewerkschaftstag 2014: Gegen Zwangstarifeinheit – Wagner im Amt bestätigt+++u.v.m.

 

Nr. 18/2014

Gespräch mit Bundesministerin Schwesig: Bundesverwaltung braucht Zielvorgaben zur Frauenförderung+++Besoldung und Versorgung: Beamte verdienen Teilhabe+++Gewerkschaftstag 2014 des dbb rheinland-pfalz bestätigt Lilli Lenz im Amt+++DPolG zu „Alcolocks“: Wirksame Maßnahme+++u.v.m.

 

Nr. 17/2014

dbb-Spitze im Gespräch mit Bundesinnenminister und Kanzleramt-Chef – Tarifergebnis für Bund und Kommunen wird zeit- und wirkungsgleich übertragen+++Tarifeinheit per Gesetz: Angriff auf Gewerkschaftsbewegung – dbb und MB warnen vor Einschränkung des Streikrechts+++Chef der Steuer-Gewerkschaft verteidigt zunehmende Zahl der Kontoabfragen+++Politisch motivierte Kriminalität 2013 - DPolG: Gewalt gegen Polizei endlich ernst nehmen +++u.v.m.

 

Nr. 16/2014

Hohe Befristungsrate im Bereich Erziehung - Wildfeuer: Frauen systematisch benachteiligt+++dbb-Website jetzt optimiert für mobile Endgeräte+++Erneut Warnstreik bei WiBus -„Letzter Warnschuss“ an die Adresse der Arbeitgeber+++Rettungsdienst Landkreis Barnim GmbH verweigert Tarifverhandlungen+++u.v.m.

 

Nr. 15/2014

Klaus Dauderstädt zur Europawahl am 25. Mai 2014+++Pflegereform: dbb bundesseniorenvertretung fordert schnelleres Handeln+++BBB zu Behördenverlagerung: Nicht ohne Beteiligung der Beschäftigten+++BDZ: Arbeit bei Spezialeinheit des Zolls wird attraktiver+++u.v.m.

 

Nr. 14/2014

Gegen Zwang zur Tarifeinheit: Aktion am 1. Mai+++TTIP: dbb Chef Klaus Dauderstädt fordert mehr Transparenz+++Besoldung verfassungswidrig - NBB fordert Landesregierung zum Dialog auf+++BBW: Auch den Landesbeamten finanziell entgegenkommen+++DPVKOM erzielt Tarifeinigung mit der Deutschen Telekom+++u.v.m.

 

Nr. 13/2014

Tarifeinigung öffentlicher Dienst 2014 – Russ: Zentrale Gewerkschaftsforderungen durchgesetzt+++Beamtenpensionen: dbb kritisiert „Meinungsmache“+++Mehr Urlaub für Beamtinnen und Beamte in Thüringen+++Bundesfinanzministerium verspricht ausreichend Personal für Mindestlohnkontrollen+++u.v.m.

 

Nr. 12/2014

Einkommensrunde Bund und Kommunen: Bundesweite Warnstreiks vor der letzten Verhandlungsrunde+++dbb Vize Benra: Auch im öffentlichen Dienst besteht weiterhin Handlungsbedarf bei der Gleichbehandlung von Männern und Frauen+++Sächsischer Beamtenbund: Positionspapier der Lehrerverbände fordert starke Schulen mit individuellen Förderungsmöglichkeiten+++u.v.m.

 

Nr. 11/2014

Einkommensrunde öffentlicher Dienst 2014: Kein Angebot der Arbeitgeber – Zehntausende Beschäftigte im Warnstreik+++20. Europäischer Abend - Europawahl: Spitzenpolitiker diskutieren die Zukunft der EU+++Telekom-Tarifverhandlungen: DPVKOM fordert deutliche Nachbesserungen+++u.v.m.

 

Nr. 10/2014

Bundesrechnungshof: Neues Personal für den öffentlichen Dienst wird knapper+++Immer mehr Teilzeitarbeit im öffentlichen Dienst: „Weg zurück zur Vollzeit offen halten“+++„Güstrower Erklärung“: dbb Landesbund fordert Umdenken in der Personalpolitik+++Petitionsausschuss bestätigt Berliner Besoldungsrückstand+++u.v.m.

 

Nr. 09/2014

dbb begrüßt Bundesverwaltungsgerichtsurteil gegen Streikrecht für Beamte+++Befristung im öffentlichen Dienst auf Rekordniveau+++dbb Landesbünde zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts+++Eigenthaler: Fall Hoeneß wird Rechtsgeschichte schreiben+++u.v.m.

 

Nr. 08/2014

Dauderstädt verteidigt Tarifforderung: „Es gibt Nachholbedarf“+++Bundesweite Entgeltordnung für Lehrkräfte: Startschuss für Tarifverhandlungen+++17. Europäischer Polizeikongress: Internationale Polizeizusammenarbeit verbessern+++dbb sachsen-anhalt: Öffentlicher Dienst braucht attraktives Außenbild+++u.v.m.

 

Nr. 07/2014

Meinungsaustausch mit dem Vorsitzenden des Bundestagsinnenausschusses+++Deutsch-Belgische Konferenz: Allianz gegen Demagogie und Populismus in Europa+++BBB: Öffentlicher Dienst ist Wirtschaft weit voraus – und geht noch weiter+++dbb Hessen: Konkurrenzfähigkeit der Kommunen stärken+++u.v.m.

 

Nr. 06/2014

Einkommensrunde Bund/Kommunen 2014 – dbb: Konkurrenzfähigkeit des Staates sichern+++Wildfeuer: Öffentliche Hand muss Einfluss auf Frauenförderung in Führungsetagen nehmen+++Offener Brief an den Ministerpräsidenten - dbb Hessen sieht Gesprächsbedarf+++u.v.m.

 

Nr. 05/2014

dbb-Chef sieht Korruptionsbekämpfung in Europa auf einem guten Weg+++BBW im Gespräch über Grundbuchamts- und Notariatsreform+++dbb sachsen-anhalt zu Kostendämpfungspauschale: „Gehaltskürzung durch die Hintertür“+++u.v.m.

 

Nr. 04/2014

BDZ-Gewerkschaftstag: Unter Personalmangel beim Zoll leiden Beschäftigte und Bürger+++tbb unterstützt Vorstoß zur Rentenangleichung Ost-West+++dbb schleswig-holstein: Jetzt alle Möglichkeiten zur Personalgewinnung ausschöpfen+++u.v.m.

 

Nr. 03/2014

dbb Chef zum Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung: Gute Einkommensbedingungen stärken gesamtwirtschaftliche Entwicklung+++dbb bremen kündigt Nachzahlung für Pensionäre an+++dbb saar spricht mit Landesregierung über „Zukunftssichere Landesverwaltung“+++u.v.m.

 

Nr. 02/2014

dbb gegen Augenwischerei beim Thema Tarifeinheit+++Entgeltordnung für Lehrer – dbb strebt Abschluss mit Tarifgemeinschaft der Länder an+++Besoldungsdeckelung Rheinland-Pfalz kommt vor das Bundesverfassungsgericht+++tbb sieht Schüler als Leidtragende des Wahlkampfes+++u.v.m.

 

Nr. 01/2014

55. dbb Jahrestagung in Köln „Stets zu Diensten? – Der Staat im 21. Jahrhundert“+++Russ zur Einkommensrunde 2014: Schuldenbremse darf nicht nur Problem der Beschäftigten im öffentlichen Dienst sein+++dbb Hessen empört über Sparpläne+++Neuregelungen beim Beamtenrecht in Thüringen geplant+++u.v.m.

zurück