Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Warnstreiks in Kitas und Verwaltung: Kommunalbeschäftigte fordern faires Angebot

Unter dem Motto „Meter für Moneten“ radelten Beschäftigte der Stadt Bonn am 19. Oktober 2020 durch die Innenstadt der Rheinmetropole, um für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen zu demonstrieren. Komba-Gewerkschaft
kündigtWeiter

Einkommensrunde Bund und Kommunen

Gewerkschaften kritisieren Arbeitgeberangebot als völlig unzureichend

Die Verhandlungsführer von ver.di und dbb, Frank Werneke und Ulrich Silberbach, haben das Arbeitgeberangebot in der Einkommensrunde für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen als völlig unzureichend
bezeichnet.Weiter

Einkommensrunde 2020 Bund und Kommunen

Arbeitszeitmauer zwischen Ost und West muss weg

In Dresden haben Beschäftigte des öffentlichen Dienstes am 14. Oktober 2020 mit einer Protestaktion die Angleichung der Arbeitszeit Ost an West für Kommunalbeschäftigte
angemahnt.Weiter

Einkommensrunde für Bund und Kommunen

„Es ist höchste Zeit für ein abschlussreifes Angebot der Arbeitgeber“

Bundesweit haben am 13. Oktober 2020 an mehreren Standorten die Beschäftigten der gesetzlichen Sozialversicherung Menschenketten gebildet, um auf ihre Forderungen in der Einkommensrunde aufmerksam zu
machen.Weiter

Einkommensrunde für Bund und Kommunen

Warnstreik in Bayern – Kundgebung in München

dbb Tarifchef Volker Geyer auf einer Demo in München
Bayernweit streikte der öffentliche Dienst von Bund und Kommunen am 9. Oktober 2020. Schwerpunkte waren Landkreisbauhöfe. Auf einer Protestkundgebung vor dem Kommunalen Arbeitgeberverband (KAV) in München machten Beschäftigte unter Einhaltung der Hygieneregeln ihre Erwartungen an die
dritteWeiter

Einkommensrunde 2020 Bund und Kommunen

Protestkundgebung vor Ulmer Münster

Beschäftigte aus unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Dienstes haben am 8. Oktober 2020 mit einer gemeinsamen Kundgebung in Ulm auf ihre Forderungen aufmerksam gemacht. Vor dem Ulmer Münster pochten sie auf bessere
Arbeitsbedingungen.Weiter

Solidaritätserklärung der GDL

Forderungen der Gewerkschaften erfahren starken Rückhalt

„Wir haben anstrengende Wochen hinter uns und es stehen uns schwere Wochen bevor“, zog dbb Tarifchef Volker Geyer am 8 Oktober 2020 Zwischenbilanz. Die Hälfte der zweiten Aktionsphase sei vorbei, aber bis zum Start der dritten Verrhandlungsrunde am 22. Oktober 2020 gebe es noch viel zu tun -
zumalWeiter

Einkommensrunde Bund und Kommunen

Aktionstag Krankenhäuser: Gesetzgeber soll Refinanzierung der Personalkosten klären

Protestaktion in Berlin
An mehreren Klinikstandorten in Niedersachsen und Bayern fanden am 6. Oktober dezentrale Warnstreikaktionen des dbb und seiner Mitgliedsgewerkschaften statt. Gleichzeitig protestierten vor dem Bundesgesundheitsministerium in Berlin Krankenhausbeschäftigte gegen die Weigerung der Arbeitgeber

Einkommensrunde für Bund und Kommunen

Bundesverwaltungen: Angleichung der Arbeitszeit gefordert

Bundesweit haben am 6. Oktober 2020 in mehreren Städten die Beschäftigten aus verschiedenen Bundesverwaltungen bei Protestaktionen eine faire Bezahlung und eine Angleichung der Arbeitszeit
gefordert.Weiter

30 Jahre Deutsche Einheit

Ost-West-Angleichung: Es gibt noch viel zu tun

Auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung spüren junge Beschäftigte im öffentlichen Dienst noch immer eine Kluft zwischen Ost und West. Das muss sich ändern, fordert die dbb jugend-Chefin Karoline Herrmann auf einer von mehreren von der dbb jugend mitorganisierten Kundgebungen in den
neuenWeiter

Einkommensrunde 2020 Bund und Kommunen

30 Jahre deutsche Einheit: Arbeitszeit in Ost und West endlich angleichen

30 Jahre deutsche Einheit: Arbeitszeit in Ost und West endlich angleichen
Zum 30. Jahrestag der deutschen Einheit hat der dbb beamtenbund und tarifunion die immer noch eklatanten Unterschiede für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in Ost und West
angemahnt.Weiter

Einkommensrunde für Bund und Kommunen

Unterschiedliche Arbeitszeit in Ost und West ist ungerecht

Im Tarifkonflikt für den öffentlichen Dienst geht es nicht nur um mehr Geld für die Beschäftigten von Bund und Kommunen, sondern auch um die Arbeitszeitangleichung Ost an West. Zum Tag der Deutschen Einheit hat dbb Chef Silberbach eine zügige Absenkung der Arbeitszeit auf West-Niveau
gefordert.Weiter

30 Jahre Deutsche Einheit

Ost-West-Angleichung: Gleiche Arbeitszeit für alle

Auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung bestehen Lücken bei der Gleichstellung von Männern und Frauen in Ost und West. Vor allem die Angleichung der Arbeitsstunden ist aus Sicht der dbb frauen ein längst überfälliger Schritt auf dem Weg zu echter
Gleichstellung.Weiter

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Straßen-und Verkehrsbeschäftigte: Wir lassen unsere Leistung nicht klein rechnen

Mit gezielten Warnstreik-Aktionen in Bayern, Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen haben am Morgen des 1. Oktober 2020 Beschäftigte des Straßen-und Verkehrswesens klar gemacht, dass sie die Null-Verhandlungstaktik der Arbeitgeber nicht
akzeptieren.Weiter

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Bundespolizei: Wertschätzung muss sich im Einkommen widerspiegeln

Bundesweit haben an 32 Standorten am 30. September 2020 die Beschäftigten der DPolG Bundespolizeigewerkschaft mit „aktiven Mittagspausen“ auf ihre Forderungen in der Einkommensrunde aufmerksam
gemacht.Weiter

Einkommensrunde für Bund und Kommunen

Krankenhaus-Beschäftigte: „Heldenruhm“ zahlt keine Miete

In Lüneburg haben am 29. September 2020 die Beschäftigten der städtischen Krankenhäuser und psychiatrischen Kliniken auf die schlechten Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen hingewiesen. Sie bezogen Stellung auf dem Marktplatz und forderten ein Einlenken der Arbeitgeber in den
laufendenWeiter

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Soziale Arbeit: #dauerhaftsystemrelevant

In der Einkommensrunde für Bund und Kommunen hat der Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) am 25. September 2020 höhere Investitionen in die soziale Infrastruktur
gefordert.Weiter

Einkommensrunde für die Beschäftigten von Bund und Kommunen

Protestkundgebungen vor VKA und Finanzministerium

Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst haben am 24. September 2020 mit einem Demonstrationszug und Kundgebungen in Berlin auf ihre Forderungen aufmerksam gemacht. Vor dem Sitz der Vereinigung der Kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und dem Finanzministerium protestierten sie gegen

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Krankenhaus-Beschäftigte: Protest gegen „weiter so“

In zehn Städten in Bayern haben am 22. September 2020 die Beschäftigten von Kliniken mit „aktiven Mittagspausen“ für bessere Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung
protestiert.Weiter

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Silberbach: „So kommen wir nicht weiter“

„So kommen wir nicht weiter“, kommentierte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach die ergebnislose Vertagung der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten von Bund und Kommunen am 20. September 2020 in
Potsdam.Weiter

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Ein schneller Tarifabschluss ist möglich

Ulrich Silberbach vor der 2. Verhandlungsrunde
„Wir sind verhandlungsbereit und wenn Herr Mädge wirklich einen schnellen Abschluss will, können wir das gleich dieses Wochenende hier in Potsdam erledigen“, erklärte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach vor Beginn der Gespräche am 19. September
2020.Weiter

Einkommensrunde für Beschäftigte von Bund und Kommunen

4,8 Prozent sind gerecht: Wir Frauen im öffentlichen Dienst sind systemrelevant!

Mit einer Banner-Aktion demonstrieren die dbb frauen am 18. September 2020 auf dem Berliner Gendarmenmarkt für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Lautstark machen sie auf die Forderungen der Gewerkschaften zur Einkommensrunde der Beschäftigten in Bund und Kommunen
aufmerksam.Weiter

Einkommensrunde 2020

Kommunal-Verwaltung: Das Fundament des Staates bröckelt

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes der Kommunen haben an über 70 Standorten bundesweit für angemessene Bezahlung protestiert. Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach übte scharfe Kritik an den
Arbeitgebern.Weiter

Einkommensrunde 2020 Bund und Kommunen

„Wir erleben eine neue Form der Arbeitsbelastung“

In über 50 Städten haben am 8. September 2020 die Beschäftigten der Arbeitsagenturen und Jobcenter mit „aktiven Mittagspausen“ vor ihren Dienststellen für bessere Arbeits- und Entgeltbedingungen
protestiert.Weiter

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Kommunalen Arbeitgebern fehlt der Wille zum Kompromiss

„Mut, Phantasie und Willen zum Kompromiss – ohne das geht es nicht, ohne das werden wir kein Ergebnis hinbekommen“, resümierte dbb Chef Ulrich Silberbach nach dem Auftakt zur Einkommensrunde für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen am 1. September 2020 in
Potsdam.Weiter
zurück