Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Soziale Arbeit: #dauerhaftsystemrelevant

In der Einkommensrunde für Bund und Kommunen hat der Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) am 25. September 2020 höhere Investitionen in die soziale Infrastruktur
gefordert.Weiter

Einkommensrunde für die Beschäftigten von Bund und Kommunen

Protestkundgebungen vor VKA und Finanzministerium

Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst haben am 24. September 2020 mit einem Demonstrationszug und Kundgebungen in Berlin auf ihre Forderungen aufmerksam gemacht. Vor dem Sitz der Vereinigung der Kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und dem Finanzministerium protestierten sie gegen

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Krankenhaus-Beschäftigte: Protest gegen „weiter so“

In zehn Städten in Bayern haben am 22. September 2020 die Beschäftigten von Kliniken mit „aktiven Mittagspausen“ für bessere Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung
protestiert.Weiter

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Silberbach: „So kommen wir nicht weiter“

„So kommen wir nicht weiter“, kommentierte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach die ergebnislose Vertagung der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten von Bund und Kommunen am 20. September 2020 in
Potsdam.Weiter

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Ein schneller Tarifabschluss ist möglich

Ulrich Silberbach vor der 2. Verhandlungsrunde
„Wir sind verhandlungsbereit und wenn Herr Mädge wirklich einen schnellen Abschluss will, können wir das gleich dieses Wochenende hier in Potsdam erledigen“, erklärte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach vor Beginn der Gespräche am 19. September
2020.Weiter

Einkommensrunde für Beschäftigte von Bund und Kommunen

4,8 Prozent sind gerecht: Wir Frauen im öffentlichen Dienst sind systemrelevant!

Mit einer Banner-Aktion demonstrieren die dbb frauen am 18. September 2020 auf dem Berliner Gendarmenmarkt für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Lautstark machen sie auf die Forderungen der Gewerkschaften zur Einkommensrunde der Beschäftigten in Bund und Kommunen
aufmerksam.Weiter

Einkommensrunde 2020

Kommunal-Verwaltung: Das Fundament des Staates bröckelt

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes der Kommunen haben an über 70 Standorten bundesweit für angemessene Bezahlung protestiert. Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach übte scharfe Kritik an den
Arbeitgebern.Weiter

Einkommensrunde 2020 Bund und Kommunen

„Wir erleben eine neue Form der Arbeitsbelastung“

In über 50 Städten haben am 8. September 2020 die Beschäftigten der Arbeitsagenturen und Jobcenter mit „aktiven Mittagspausen“ vor ihren Dienststellen für bessere Arbeits- und Entgeltbedingungen
protestiert.Weiter

Einkommensrunde im öffentlichen Dienst

Kommunalen Arbeitgebern fehlt der Wille zum Kompromiss

„Mut, Phantasie und Willen zum Kompromiss – ohne das geht es nicht, ohne das werden wir kein Ergebnis hinbekommen“, resümierte dbb Chef Ulrich Silberbach nach dem Auftakt zur Einkommensrunde für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen am 1. September 2020 in
Potsdam.Weiter

Einkommensrunde für Beschäftigte von Bund und Kommunen

Öffentlicher Dienst: Griff in den Geldbeutel der Beschäftigten unredlich und kontraproduktiv

„Wir werden nicht zulassen, dass die Kommunen ihre aktuellen Finanzprobleme durch einen Griff in den Geldbeutel der Beschäftigten lösen“, erklärte der dbb Bundesvorsitzende und Verhandlungsführer Ulrich Silberbach vor dem Beginn der Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern von Bund und Kommunen

Einkommensrunde für Beschäftigte von Bund und Kommunen

Öffentlicher Dienst fordert 4,8 Prozent – „Nicht trotz, sondern wegen Corona“

Der dbb Chef Ulrich Silberbach erwartet schwierige Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen. Die Forderung nach 4,8 Prozent, mindestens 150 Euro mehr Einkommen sei angesichts der Umstände
„bescheiden“.Weiter

Einkommensrunde 2020 bei Bund und Kommunen

Öffentlicher Dienst: Statt Einsatz zu belohnen, zerstören die Arbeitgeber Vertrauen

Während der Corona-Pandemie arbeitet der öffentliche Dienst am Limit. Dieser Einsatz, auch und gerade der jungen Beschäftigten, muss belohnt werden, fordert die Vorsitzende der dbb jugend Karoline
Herrmann.Weiter

Öffentlicher Dienst von Bund und Kommunen

Einkommensrunde: Letzter Branchentag vor der Forderungsfindung

Auf dem Branchentag der Deutschen Zoll- und Finanzgewerkschaft (BDZ) am 20. August 2020 hat der Zweite Vorsitzende und Fachvorstand Beamtenpolitik des dbb Friedhelm Schäfer mit den Beschäftigten auch über die spezielle Situation der Beamtinnen und Beamten beim Zoll und in der
BundesfinanzverwaltungWeiter

Bundespolizei

„Die Kolleginnen und Kolleginnen der Bundespolizei leisten hervorragende Arbeit!“

Beim vorletzten digitalen Branchentag des dbb am 17. August 2020 stellten die Kolleginnen und Kollegen der DPolG-Bundespolizeigewerkschaft ihre Forderungen für die Einkommensrunde 2020
vor.Weiter

Online-Branchentag der GeNi

„Die Krankenhausbeschäftigten sind zu Recht stolz auf ihre Leistungen.“

Branchentag GeNi
„Auf die Beschäftigten der Krankenhäuser ist Verlass – erst recht in der Krise“, erläuterte Volker Geyer, dbb Fachvorstand Tarifpolitik anlässlich des Branchentages mit den Kolleginnen und Kollegen der GeNi – Gewerkschaft für das Gesundheitswesen. „Und sie sind zu Recht stolz auf ihre
Leistungen,Weiter

Branchentag der Bundesbeschäftigten

Beschäftigte erwarten ein ordentliches Ergebnis

Branchentag VBOB
Anlässlich der anstehenden Einkommensrunde mit Bund und Kommunen fand am 12. August 2020 der digitale Branchentag mit den Kolleginnen und Kollegen vom vbob Gewerkschaft der Bundesbeschäftigten statt. Volker Geyer, dbb Fachvorstand Tarifpolitik, stellte zur Vorbereitung der Forderungsfindung in

GdS-Branchentag

Es gab viel zu tun und es wird viel zu tun geben

Branchentag der GdS
Auch mit Kolleginnen und Kollegen der GdS (Gewerkschaft der Sozialversicherung) wurde am 12. August 2020 unter der Leitung des Bundesvorsitzenden des dbb und Verhandlungsführers in der Einkommensrunde Ulrich Silberbach diskutiert und
geplant.Weiter

Aktion des dbb auf Sozialen Plattformen

Öffentlicher Dienst: Beschäftigte verschaffen sich Gehör

Notfallsanitäterin Ramona Nettelbeck
Nicht erst seit der Corona-Krise sind die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst systemrelevant. Sie leisten täglich ihren Dienst an der Gesellschaft – und bekommen die Wertschätzung in letzter Zeit fast nur noch in Sonntagsreden zu hören. In Interviews zur Einkommensrunde 2020 Bund und
KommunenWeiter

vbba Branchentag

Beschäftigte fordern finanzielle Wertschätzung

Volker Geyer, Fachvorstand Tarifpolitk des dbb, leitete den Branchentag mit den Kolleginnen und Kollegen von der vbba Gewerkschaft für Arbeit und Soziales, der am 5. August 2020 stattfand. Dabei ging es um die Rahmenbedingungen, Forderungen und Aktionsplanungen der Einkommensrunde 2020 mit
Bund,Weiter

Digitaler Branchentag für die Straßen- und Verkehrsbeschäftigten des VDStra

Ohne die Straße geht nichts

dbb Chef Ulrich Silberbach beim digitalen Branchentag
Am 5. August 2020 fand der digitale Branchentag zur Einkommensrunde 2020 mit den Beschäftigten des VDStra. Fachgewerkschaft der Straßen- und Verkehrsbeschäftigten statt. Vertreter des VDStra diskutierten mit dem Bundesvorsitzenden des dbb beamtenbund und tarifunion Ulrich Silberbach über
ihreWeiter

Digitale Branchentage für den Sozial- und Erziehungsdienst

Beschäftigte am Limit - Es muss ein deutliches Signal geben!

Digitale Branchentage für den Sozial- und Erziehungsdienst
Am 28. und 29. Juli 2020 fanden zwei weitere digitale Branchentage zur Einkommensrunde 2020 mit Beschäftigten aus dem Bereich des Sozial- und Erziehungsdienstes statt. Vertreterinnen und Vertreter der KEG (Katholische Erziehergemeinschaft) und des VBE (Verband Bildung und Erziehung zusammen mit

Bundesagentur für Arbeit

Entgelttabellen gekündigt - Einkommensrunde 2020 beginnt

Wie für Bund und Kommunen beginnen auch bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) im Herbst die Tarifverhandlungen für Tabellenentgelte und Arbeitsbedingungen. Am 20. Juli 2020 hat der dbb die Kündigung des Tarifvertrags beschlossen und ist damit
aktionsfähig.Weiter

Digitaler Branchentag für den Sozial- und Erziehungsdienst

Schluss mit der Sparpolitik in der Sozialen Arbeit

Volker Geyer beim digitalen Branchentag
Beim zweiten digitalen Branchentag am 9. Juli 2020, der mit Vertretern des DBSH (Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit) stattfand, kamen die enormen Belastungen der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst zur Sprache - insbesondere vor und während der aktuellen
Corona-Krise.Weiter

Start der digitalen Branchentage

Strukturelle Verbesserungen im Gesundheitssystem nötig

dbb Tarifchef Volker Geyer
Beim ersten digitalen Branchentag, der am 8. Juli 2020 stattfand, wurde die hohe Arbeitsbelastung in den Krankenhäusern thematisiert. Eine vernünftige Freizeit- und Familienplanung sei für die Beschäftigten kaum noch möglich - und das nicht erst seit
Corona.Weiter

Bund und Kommunen

Einkommensrunde: Inflationsausgleich reicht nicht

dbb Chef Ulrich Silberbach zum Ende der zweiten Runde der Tarifverhandlungen
In der Einkommensrunde für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen muss mindestens ein Inflationsausgleich her, sagt dbb Chef Ulrich Silberbach – plus eine Anerkenntnis der Leistungen in der
Corona-Krise.Weiter
zurück