Bildergalerien

Einkommensrunde 2019 - Hessen

Öffentlicher Dienst: Tarifverhandlungen fortgesetzt

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst in Hessen sind am 28. März 2019 in die entscheidende Runde
gestartet.Weiter

Zweiter Verhandlungstag in Potsdam

Öffentlicher Dienst der Länder: Gespräche äußerst schwierig

Volker Geyer dankt den Demonstrierenden in Potsdam
Zweiter Verhandlungstag der entscheidenden Verhandlungsrunde in Potsdam. Noch immer gestalten sich die Gespräche äußerst
schwierig.Weiter

Tausende demonstrieren in Bremen

Öffentlicher Dienst: Warnstreiks in Bremen und Niedersachsen

Mehr als 7.000 Beschäftigte demonstrierten in Bremen
Mehr als 7.000 Beschäftigte des öffentlichen Landesdienstes in Bremen und Niedersachsen kamen am Mittwoch, 27. Februar 2019, in Bremen zusammen, um ihrem Frust über die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde Luft zu
machen.Weiter

Einkommensrunde 2019

Protest in Schwerin: Zukunftsfähigkeit statt Demotivation

Dietmar Knecht auf der Kundgebung in Schwerin
Begleitet von einem landesweiten ganztägigen Warnstreik haben Landesbeschäftigte in Mecklenburg-Vorpommern ihrem Unmut über die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes der Länder Luft gemacht: In Schwerin forderten die Teilnehmer der zentralen Kundgebung

Einkommensrunde 2019

Öffentlicher Landesdienst: Beschäftigte zeigen Flagge

Protestaktion in Erfurt
Kurz vor der dritten Runde in den Einkommensverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) kam es in ganz Thüringen zu Protestaktionen der
Beschäftigten.Weiter

Warnstreik und Demo in Nürnberg

Schluss mit dem Taktieren, lassen Sie uns endlich verhandeln“

Volker Geyer auf einer Demonstration in Nürnberg
Mit einer Demonstration durch die Nürnberger Innenstadt haben rund 1.700 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes am 26. Februar 2019 einen deutlichen Appell an die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) gerichtet: Zwei Tage vor Beginn der dritten Verhandlungsrunde forderten sie die
ArbeitgeberWeiter

Einkommensrunde 2019

Warnstreik in ganz NRW, Demo in Düsseldorf

Ulrich Silberbach auf der Demo in Düsseldorf
Kurz vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder haben sich Beschäftigte in ganz NRW am 26. Februar 2019 an einem Warnstreik beteiligt. Alleine in Düsseldorf gingen über 10.000 von ihnen für höhere Einkommen auf die Straße. Die Demonstration endete mit
einerWeiter

Einkommensrunde 2019

Öffentlicher Dienst: Warnstreik im Saarland

Demonstrantin in Saarbrücken
Auch zwei Tage vor Beginn der dritten Verhandlungsrunde haben Beschäftigte des Landesdienstes im Saarland ihre Arbeit niedergelegt. Mit dem ganztägigen Warnstreik wird der Druck auf die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL)
hochgehalten.Weiter

Demonstration durch die Innenstadt

Warnstreik in Hamburg: Öffentlicher Dienst erhöht Druck auf Arbeitgeber

Demo in Hamburg
Landesbeschäftigte aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes haben in Hamburg am 25. Februar 2019 ihre Arbeit niedergelegt. Der ganztägige Warnstreik wurde von einer Demonstrati-on durch die Hansestadt
begleitet.Weiter

Einkommensrunde 2019

Ganztägiger Warnstreik in Jena

Demonstrierende in Jena
Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen aus den Straßenbauämtern, den Schulen und den Finanzamt Jena schlossen sich am Montag, den 25. Februar 2019, dem Aufruf zu einem ganztägigen Warnstreik

Einkommensrunde 2019

Thüringer Beschäftigte zeigen Flagge

Demonstrierende in Gotha
Rund 100 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes versammelten sich am 22. Februar 2019 in Gotha zu einer aktiven Mittagspause, um die berechtigten Forderungen der Gewerkschaften zu unterstützen. Helmut Liebermann, Landesvorsitzender des tbb beamtenbund und tarifunion thüringen, forderte

Einkommensrunde 2019

NRW: Warnstreiks an Unikliniken – Demo in Düsseldorf

Teilnehmerin einer Demonstration in Düsseldorf
Pflegerinnen und Pfleger der Unikliniken in NRW sind am 20. Februar 2019 für bessere Arbeitsbedingungen in den Warnstreik getreten. In Düsseldorf demonstrierten 800 Beschäftigte vor der
Arbeitgeber-Zentrale.Weiter

Warnstreik und Demo in Mainz

Rheinland-Pfalz: Landesdienst muss konkurrenzfähig bleiben

Rund 2.000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes haben am 19. Februar 2019 in Mainz ihren Anspruch auf Teilhabe an der wirtschaftlichen Entwicklung deutlich gemacht. Begleitet wurde die Demonstration von einem ganztägigen Warnstreik des Landesdienstes in
Rheinland-Pfalz.Weiter

Einkommensrunde 2019

Oldenburg: Warnstreik und „aktive Mittagspause“

Demonstration in Oldenburg
Solidarisch mit ihren angestellten Kolleginnen und Kollegen zeigten sich am 20. Februar 2019 in Oldenburg viele Beamtinnen und Beamten aus dem niedersächsischen
Landesdienst.Weiter

DSTG in Münster

Aktive Mittagspause

Aktive Mittagspause in Münster
Über 150 DSTG-Mitglieder und weitere Beschäftigte des Landesdienstes NRW haben sich am 14. Februar 2019 zusammen mit Mitgliedern vdla und aus dem Justizbereich in der Mittagspause vor dem Finanzamt Münster zu einer Protestkundgebung
versammelt.Weiter

Einkommensrunde öffentlicher Dienst

Schluss mit der Mangelwirtschaft!

Zwei Verhandlungsrunden - kein Tarifangebot. Der dbb verstärkte den Druck der Straße gegenüber der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) am 14. Februar 2019 in Dresden mit landesweiten Warnstreiks und einer Kundgebung. Rund 4 500 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes forderten höhere
Einkommen.Weiter

Einkommensrunde öffentlicher Dienst

Das Tarifrecht muss zukunftsfähig werden

Demonstration in Chemnitz
Nachdem die Arbeitgeber der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) auch in der zweiten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt kein konkretes Angebot auf den Tisch gelegt haben, beteiligten sich rund 3 800 Beschäftigte am 13. Februar 2019 im Rahmen eines landesweiten Warnstreiks an
einerWeiter

Einkommensrunde öffentlicher Dienst

Gute Bildungspolitik braucht motiviertes Personal

Demonstration in Leipzig
Nach dem ergebnislosen Ausgang der zweiten Verhandlungsrunde im Tarifstreit mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) machten die Beschäftigten ihrem Ärger über die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber am 12. Februar 2019 in der Leipziger Innenstadt Luft. Rund 3000 Mitarbeiterinnen

Landesbeschäftigte: Warnstreik und Demo in Hamburg

Sprung in die Alster – „Der öffentliche Dienst geht baden!“

Demonstration in Hamburg
Begleitet von einem Hamburg-weiten ganztägigen Warnstreik haben Landesbeschäftigte in Hamburg gegen die Blockadehaltung der Arbeitgeber in den Einkommensverhandlungen
demonstriert.Weiter

Einkommensrunde TV-L 2019

Tarifliche Abkopplung der Beschäftigten der Länder ist nicht hinnehmbar

Demo in Thüringen
Über hundert Beschäftigte des öffentlichen Dienstes versammelten sich am Donnerstagnachmittag nach der Arbeit vor der Thüringer Staatskanzlei, um den Verhandlungspartnern in Potsdam ihre Forderungen sichtbar zu
machen.Weiter

Einkommensrunde 2019 Hessen

Öffentlicher Dienst: 6 Prozent mehr, mindestens 200 Euro

Volker Geyer beim Auftakt zur Einkommensrunde 2019 in Hessen
Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Landesdienst in Hessen haben begonnen. dbb Verhandlungsführer Volker Geyer bekräftigte die Forderung nach einer Einkommenserhöhung von sechs Prozent, mindestens aber 200
Euro.Weiter

Einkommensrunde 2019 - Aktion in Berlin

Mahnwache vor Dienstsitz von Finanzsenator Kollatz

dbb Bundesvorsitzender Ulrich Silberbach auf einer Demo des DBSH in Berlin
Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst haben am 5. Februar 2019 vor dem Dienstsitz des Berliner Finanzsenators Matthias Kollatz eine Mahnwache
abgehalten.Weiter

Zweite Verhandlungsrunde Landesbeschäftigte

Einkommensverhandlungen Öffentlicher Dienst: Alle Karten auf den Tisch!

Ulrich Silberbach bei der zweiten Verhandlungsrunde in Potsdam
Vor Beginn der zweiten Runde der Einkommensverhandlungen für die Landesbeschäftigten am 6. Februar 2019 in Potsdam hat sich der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach einigungsbereit gezeigt: “Gewerkschafter gehen immer konstruktiv und optimistisch in Verhandlungen. Jetzt müssen alle Karten

Mahnwachen für berechtigte Forderungen

Mahnwache in Stuttgart
Nach dem ergebnislosen Auftakt der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder am 21. Januar 2019 in Berlin reagiert die dbb jugend in mehreren Städten mit Mahnwachen, um auf ihre berechtigten Forderungen aufmerksam zu
machen.Weiter

Arbeitsniederlegungen im Straßenverkehrsdienst

VDStra. fordert Investitionen in berufliche Perspektiven

Nach dem ergebnislosen Auftakt der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Autobahnmeistereien, Fernmeldemeistereien und des Innendienstes zweier Bundesländer am 24. und 25. Januar 2019 jeweils mit Beginn der Frühschicht die
ArbeitWeiter