Bundesbeamtinnen und -beamte

Bundestag beschließt Besoldungserhöhung

Einkommen
Der Deutsche Bundestag hat der geplanten Besoldungserhöhung für Beamtinnen und Beamte des Bundes wie erwartet
zugestimmt.Weiter

Wichtiges zur Besoldung kompakt

Aktuelle Besoldungsanpassung Bund ab März 2018

Der Entwurf eines Bundesbesoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetzes 2018/2019/2020 (BBVAnpG 2018/2019/2020) wurde heute im Bundeskabinett
beschlossen.Weiter

Einkommensrunde 2018 mit Bund und Kommunen

Ergebnis endgültig zugestimmt - Redaktionsgespräche aufgenommen

Die in der Einkommensrunde 2018 mit Bund und Kommunen vereinbarte Erklärungsfrist zur Annahme des Ergebnisses ist am 15. Juni 2018 abgelaufen. Alle Parteien haben dem Tarifergebnis
zugestimmt.Weiter

Bundesbeamte

Besoldung und Versorgung sollen noch im Sommer angepasst werden

Einkommen
Besoldung und Versorgung der Bundesbeamten sollen in drei Schritten angehoben werden. Der dbb fordert, den ersten Schritt noch im Sommer 2018 wirksam werden zu
lassen.Weiter

Einkommensrunde

Bundesagentur: Abschluss erreicht, deutliches Gehaltsplus

Bei den Tarifverhandlungen am 14. und 15. Mai 2018 hat der dbb mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) eine Erhöhungen der Einkommen
vereinbart.Weiter

Tarifvertrag Öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2018/2019/2020

Aktuelle Fragen und Antworten zum Tarifabschluss

In der vergangenen Woche haben uns einige Fragen zum diesjährigen Tarifabschluss TVöD erreicht. Wir haben sie gesammelt und die meist gestellten
beantwortet.Weiter

Öffentlicher Dienst: Einkommensrunde 2018 bei Bund und Kommunen

Einigung - Silberbach: „Wir haben geliefert“

EKR 2018: Einigung
„Reale Zuwächse und Zukunftsperspektive: Die wochenlangen Proteste und über 40 Stunden intensiver Verhandlungen haben sich gelohnt“, erklärte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach nach der Einigung im Tarifkonflikt für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und
Kommunen.Weiter

Öffentlicher Dienst: Einkommensrunde 2018 für Bund und Kommunen

Tarifabschluss: Volumen soll auf Beamte übertragen werden

Gegenüber dem dbb Bundesvorsitzenden Ulrich Silberbach hat Bundesinnenminister Horst Seehofer erklärt, dass Besoldung und Versorgung der Beamten des Bundes entsprechend dem Volumen der Tarifeinigung für den öffentlichen Dienst vom 18. April 2018 angepasst werden
sollen.Weiter

Einkommensrunde 2018: Öffentlicher Dienst von Bund und Kommunen

Entscheidung in Potsdam – Silberbach: „Der Innenminister ist am Zug“

EKR 2018
Vor dem Beginn der entscheidenden dritten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen hat der dbb Bundesvorsitzende und Verhandlungsführer Ulrich Silberbach die Arbeitgeber erneut aufgefordert, endlich ein umfassendes Angebot
vorzulegen.Weiter

Einkommensrunde 2018 Bund und Kommunen

dbb jugend: Heute dem Fachkräftemangel von morgen entgegenwirken

Nach dem Scheitern der zweiten Verhandlungsrunde am 13. März 2018 in Potsdam hat die dbb jugend die Zeit bis zur nächsten Verhandlungsrunde genutzt und im ganzen Land im Rahmen von Demonstrationen und Mahnwachen auf ihre Forderungen aufmerksam
gemacht.Weiter

Tarifkonflikt mit Bund und Kommunen

Öffentlicher Dienst: Warnstreiks und Proteste in Hamburg

Ihren Anspruch auf Teilhabe an der wirtschaftlichen Entwicklung haben Beschäftigte des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen mit Warnstreiks und Kundgebungen in Hamburg
untermauert.Weiter

Einkommensrunde Öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2018

Demo in Schwerin: Nachwuchskräfte gibt es nicht zum Nulltarif

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen stehen kurz vor der entscheidenden dritten Runde. Deshalb haben die Beschäftigten am 12. April 2018 in Mecklenburg-Vorpommern den Druck mit einem ganztägigen Warnstreik noch einmal
erhöht.Weiter

Einkommensrunde Bund und Kommunen 2018

Nürnberg: Wir verlassen uns nicht aufs Hoffen und Wünschen!

Drei Tage vor dem dritten, entscheidenden Zusammentreffen von Gewerkschaften und Arbeitgebern haben am 12. April 2018 in Nürnberg 2.000 Beschäftigte lautstark dafür demonstriert, dass in die bislang ergebnislose Tarifrunde für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen endlich Bewegung
kommt.Weiter

Tarifkonflikt mit Bund und Kommunen

Öffentlicher Dienst: Warnstreiks und Proteste im Saarland

Ihren Anspruch auf Teilhabe an der wirtschaftlichen Entwicklung haben tausende Beschäftigte des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen mit landesweiten Warnstreiks im Saarland und einer Groß-Demo im Saarbrücken am 12. April 2018 deutlich
gemacht.Weiter

Warnstreik und Demos in NRW

Tarifstreit im öffentlichen Dienst – Silberbach: „Gehen Konflikt nicht aus dem Weg“

Vor einer weiteren „Spirale des Unmuts“ hat Ulrich Silberbach, dbb Bundesvorsitzender und Verhandlungsführer, im aktuellen Tarifstreit des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen
gewarnt.Weiter

EKR 2018: vor dritter Verhandlungsrunde

Protestaktionen gehen in die heiße Phase

Zusammen mit tausenden Teilnehmenden ging die dbb jugend am 11. April 2018 für eine gerechte Entlohnung im öffentlichen Dienst, vor allem für die jungen Beschäftigten, in Bonn auf die
Straße.Weiter

Einkommensrunde Öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2018

Warnstreik am Flughafen Frankfurt/Main

Warnstreik am Flughafen Frankfurt
Im Tarifkonflikt mit Bund und Kommunen sind Beschäftigte der Fraport AG dem Streikaufruf des dbb beamtenbund und tarifunion gefolgt und haben am 10. April von fünf bis 18 Uhr ihre Arbeit am Frankfurter Flughafen
niedergelegt.Weiter

Protestaktion in Bremerhaven: Öffentlicher Dienst kann nur funktionieren, wenn die Bezahlung stimmt

Demo in Bremen
Wenige Tage vor Beginn der dritten Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen am 15. April 2018 in Potsdam haben sich am 10. April in Bremerhaven erneut Beschäftigte aus dem Kom-munal-und Bundesdienst zu einer Protestaktion
versammelt.Weiter

Warnstreiks in Thüringen – Mahnwache in Erfurt

Mahnwache in Erfurt
In Thüringen kam es am 10. April 2018 zu einem landesweiten, ganztägigen Warnstreik der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. Vor dem kommunalen Arbeitgeberverband in Erfurt gab es einer
Mahnwache.Weiter

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes streiken in Sachsen – Mahnwache in Dresden

Demo in Dresden
In Dresden haben sich am 10. April 2018 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes vor dem Neuen Rathaus zu einer Mahnwache getroffen. Flankiert wurde die Aktion von einem landesweiten ganztägigen
Warnstreik.Weiter

Einkommensrunde 2018

Erleuchtung für die kommunalen Arbeitgeber

Eine weitere Form des kreativen und stillen Protest wählte die dbb jugend am 10. April 2018, indem sie mit einer Lichtprojektion an das Gebäude der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) in Berlin-Mitte ihre Übernahmeforderung deutlich
machte.Weiter

Öffentlicher Dienst: Einkommensrunde Bund und Kommunen 2018

Demo in Berlin: „Wir sind bereit für harte Auseinandersetzungen“

Demo in Berlin
Wenige Tage vor der entscheidenden dritten Verhandlungsrunde des Tarifkonflikts im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen haben mehr als 1.000 Beamte und Angestellte am 9. April 2018 gemeinsam in Berlin-Mitte für ihre Forderungen
demonstriert.Weiter

Einkommensrunde Bund und Kommunen 2018

Öffentlicher Dienst: Beschäftigte fordern Angebot der Arbeitgeber

Kundgebung in Halle
Vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen haben die Beschäftigten in Halle (Saale) den Druck auf die Arbeitgeber
erhöht.Weiter

Einkommensrunde Bund und Kommunen 2018

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes streiken in Hessen – Demo in Fulda

Kundgebung in Fulda
Trotz Ostern und Regen: In Fulda haben am 28. März 2018 mehrere hundert Beschäftigte des öffentlichen Dienstes ihren Unmut über die starre Haltung der Arbeitgeber
geäußert.Weiter

Einkommensrunde Öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2018

Baden-Württemberg – Beschäftigte des öffentlichen Dienstes demonstrierten in Freiburg

Warnstreik in Freiburg
Nach der ergebnislosen 2. Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen haben die Beschäftigten ihre Empörung über die Verweigerungshaltung der Arbeitgeberseite auch in Baden-Württemberg deutlich
gemacht.Weiter
zurück