Deutscher Qualifikationsrahmen für Lebenslanges Lernen (DQR)

Ziel des Deutschen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen (DQR) ist es, ein umfassendes, bildungsbereichsübergreifendes Profil der in Deutschland erworbenen Kompetenzen vorzulegen. Der Deutsche Qualifikationsrahmen geht auf einen europäischen Impuls zurück, den Europäischen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen aus dem Jahr 2008. Maßgebend sowohl für den Deutschen als auch für den Europäischen Qualifikationsrahmen ist es, Bildungsgänge auf der Basis von Lernergebnissen zu beschreiben und vergleichbar zu machen. Im Fokus stehen dabei die erworbenen Kompetenzen („was jemand kann“) und weniger Lernort und Dauer eines Bildungsganges („wo und wie lange jemand etwas erlernt hat“). Transparenz, Durchlässigkeit und Mobilität in Europa sind die Schlagworte, die mit dem Qualifikationsrahmen zu Recht verbunden werden.

 

Die Ausarbeitung des DQR obliegt einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und von der Konferenz der Kultusminister (KMK) eingerichteten Arbeitskreis DQR, in dem der dbb beamtenbund und tarifunion durch den Kollegen Berthold Gehlert (BLBS) vertreten ist. Im DQR erfasst werden sollen die Bildungsgänge der Allgemeinbildung, der beruflichen Bildung und der Hochschulbildung; für die formalen Bildungsgänge der beruflichen Bildung und der Hochschulbildung ist dies im Jahr 2013 weitestgehend gelungen, für die allgemeinbildenden Bildungsgänge noch nicht. Dahinter steht der noch nicht gelöste Streit über die Zuordnung des Abiturs im Verhältnis zu dualen Berufsausbildungsabschlüssen („Abitur gleich Lehre?“).

 

Für den dbb beamtenbund und tarifunion und seine Mitgliedsgewerkschaften von besonderem Interesse ist das Spannungsfeld zwischen der mit dem DQR intendierten Vergleichbarkeit von Qualifikationen einerseits und der vom DQR nicht erfassten Ableitung individueller Zugangsberechtigungen zu reglementierten Berufen sowie tarif- und besoldungsrechtlicher Ansprüche.

 

Über den erreichten Sachstand und die noch ausstehenden „Baustellen“ informiert detailliert ein Beitrag des vom dbb in den Arbeitskreis DQR entsandten Kollegen Berthold Gehlert (BLBS) mit dem Titel „DQR – Entwicklung und Sachstand“.

„DQR – Entwicklung und Sachstand“ (PDF)

 

zurück