dbb magazin 6/2017 - page 24

18. Bundesjugendtag:
dbb jugend wählt neues Spitzenteam
In Berlin trafen am 12. und 13. Mai 2017 180 Delegierte aus allen Mit­
gliedsverbänden der dbb jugend zum 18. Bundesjugendtag zusammen.
Auch zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung und Verbänden fanden sich
bei der dbb Nachwuchsorganisation ein, um die bisherige Bundesjugend­
leitung zu verabschieden und das neue Spitzenteam um Kommunalbeam­
tin Karoline Herrmann aus Schwerin im Amt zu begrüßen.
Karoline Herrmann (komba
jugend) ist neue Vorsitzende
der dbb jugend. Die 27-jährige
Kommunalbeamtin aus Schwe­
rin wurde von den Delegierten
mit 93,3 Prozent an die Spitze
der dbb Nachwuchsorganisati­
on gewählt. Herrmann folgt
auf Sandra Kothe, die die dbb
jugend seit 2009 erfolgreich
geführt hatte und mit stehen­
den Ovationen verabschiedet
wurde. An Herrmanns Seite
wählten die Delegierten als
Stellvertreter Liv Grolik (31),
JUNGE POLIZEI, Verwaltungs­
beamtin bei der Behörde für
Inneres/Polizei aus Hamburg,
Robert Kreyßing (28), vbob-Jugend, Regierungsinspektor
im Bundesministerium für
Bildung und Forschung aus
Berlin, Patrick Pilat (28),
VDStra.-Jugend, Straßenwärter
beim Landesbetrieb Straßen­
wesen Brandenburg aus Oder­
berg, sowie Christoph Strehle,
(27), DSTG-Jugend, Finanzbe­
amter aus Kaufbeuren.
<<
Herrmann für Sicherheit
und Perspektiven
Die neue dbb jugend Vorsit­
zende kündigte an, dass die
dbb jugend auch in Zukunft für
mehr Generationengerechtig­
keit und institutionalisierte
Partizipation der jungen Men­
schen kämpfen werde. Im öf­
fentlichen Dienst gelte es, eine
nachhaltige demografiefeste
Personalpolitik zu installieren,
die dem Berufsnachwuchs
„Sicherheit und Perspektiven
statt Massenbefristung und
Geringschätzung“ garantiere.
„Es kann nicht angehen, dass
diejenigen, die in den kom­
menden Jahren das Funktionie­
ren von Bildung, Gesundheit,
Sicherheit, Daseinsfürsorge
und Infrastruktur sicherstellen
sollen, schon heute ausge­
bremst werden“, machte Herr­
mann deutlich.
<<
Erfolgsbilanz für bisheri-
ge Bundesjugendleitung
Den Wahlen zum neuen Spit­
zenteam voraus ging die Bilanz
der bisherigen Bundesjugend­
leitung mit der Vorsitzenden
Sandra Kothe und ihren Stell­
vertretern Liv Grolik, Michael
Gadzalla, Marco Karbach und
Steffen Kollmann – eine ausge­
sprochen erfolgreiche, wie der
beeindruckende Geschäftsbe­
richt über die vergangenen
fünf Jahre zeigte: Die dbb ju­
gend ist sichtbarer geworden,
mittlerweile unter anderem
auch als starke Kraft im Tarif­
bereich. Das und eben das öf­
fentlichkeitswirksame Agenda
Setting der Themen Gewalt ge­
gen Beschäftigte und Diversity
haben zu einem sehr hohen
Identifikationsgrad innerhalb
der dbb jugend geführt, berich­
tete Kothe in ihrer emotiona­
len Ansprache an den Bundes­
jugendtag. Als einen großen
Erfolg wertete die scheidende
Bundesjugendleitung die Grün­
dung der CESI Youth als Nach­
wuchsorganisation der europä­
ischen Gewerkschaftspartner.
Ebenfalls gewonnen haben in
den vergangenen Jahren die
Seminar- und Netzwerkarbeit
der dbb jugend, in der Politik
ist man ebenso angekommen
wie in der Dachorganisation
<<
Das neue Spitzenteam: Patrick Pilat, Liv Grolik, Vorsitzende Karoline
Herrmann, Christoph Strehle und Robert Kreyßing bilden die neue
Bundesjugendleitung (von links).
© Markus Klügel (8)
jugend
24
>
dbb magazin | Juni 2017
dbb
1...,14,15,16,17,18,19,20,21,22,23 25,26,27,28,29,30,31,32,33,34,...48
Powered by FlippingBook