dbb magazin 6/2017 - page 22

Themenfeld: Kommunikation und Zusammenarbeit
Verantwortung für sich selbst
Sich selbst im Blick haben
und die Gestaltung und Entwick­
lung des eigenen Berufs- und Privatle­
bens gezielt in die Hand nehmen – das Er­
kennen eigener Potenziale und ein gezieltes
Training führen zu mehr Kompetenz im Berufs-
wie im Privatleben. Die dbb akademie bietet
hier spezielle Themen an.
<<
Das „Ich“ imMittelpunkt
Machen wir uns nichts vor:
Hoch belastbar zu sein, genießt
in der heutigen Zeit gesell­
schaftlich ein großes Ansehen.
Funktionieren um jeden Preis
wird damit mehr und mehr zur
Norm. Äußere und innere An­
sprüche und mögliche Konflik­
te tragen dazu bei.
Hinzu kommt, dass viele von
uns gelernt haben, sich selbst
nicht so wichtig zu nehmen und
die eigenen Bedürfnisse hinter
den Anforderungen im Beruf
und in der Familie zurückzustel­
len. Wagen wir dennoch den
Schritt, eigene Grenzen aufzu­
zeigen und die eigenen Res­
sourcen in den Mittelpunkt zu
rücken, wird dies schnell als
Schwäche oder mangelnde Leis­
tungsbereitschaft ausgelegt.
Muss das eigentlich so sein?
Dabei ist unter anderem ein
gesundes Selbstwertgefühl die
Grundlage für einen guten
Kontakt zu unserer Umwelt –
im Berufs- wie auch im Privat­
leben. Da hilft es manchmal,
den eigenen inneren Kompass
neu auszurichten, um dem (Be­
rufs-)Alltag eine andere Rich­
tung vorzugeben, die eigenen
Potenziale und Ressourcen be­
wusst wahrzunehmen und sich
selbst als „Marke Ich“ in den
Fokus zu nehmen.
<<
Eigene Potenziale
nutzen – Ziele erreichen
„Potenzial“ meint in diesem Zu­
sammenhang die „noch nicht
ausgeschöpfte Möglichkeit zur
persönlichen Entfaltung“. Denn
wer eigene Zielsetzungen be­
wusst verfolgt und verwirk­
licht, nimmt positiven Einfluss
auf seine Lebenszufriedenheit
und Freude an der Arbeit. Dies
bestätigen neueste Forschungs­
ergebnisse mit der Aussage,
dass das menschliche Gehirn
auf Lernen ausgerichtet ist: Es
ist bis ins hohe Alter äußerst
flexibel für bewusste Verhal­
tensänderungen. Diese Fähig­
keit zur Selbststeuerung gibt
jedem die Wahl, entweder im­
mer wieder denselben Mustern
zu folgen und Gewohnheiten
‚einbrennen‘ zu lassen oder
aber gezielt und bewusst auch
Neues und Erwünschtes zu ler­
nen und zu vertiefen.
„Sich selbst einmal mit den ei­
genen Ressourcen in den Fokus
stellen, Mut haben, ausgetre­
tene Pfade zu verlassen und
eigene verborgene Potenziale
,hervorzuholen‘: Das sind die
Zielsetzungen, die wir mit den
Veranstaltungen zur Selbstfür­
sorge – so möchte ich es um­
schreiben – anstreben“, erläu­
tert Lioba Kumpf, die den
Bereich „Kommunikation und
Zusammenarbeit“ inhaltlich be­
treut. „Dabei sprechen wir mit
den Veranstaltungen unter­
schiedlichste Zielgruppen an:
zum Beispiel Berufsrückkehrer/
-innen nach einer Familienpha­
se, ältere Arbeitnehmerinnen
und Arbeitnehmer, die sich am
Ende ihrer Berufstätigkeit noch
neue Ziel setzen möchten, oder
auch Frauen, die verstärkt an
ihrer Präsenz und dem persönli­
chen Auftreten im Berufsalltag
arbeiten möchten.“
©
b
o
u
n
l
o
w
-
p
i
c
/
F
o
t
o
l
i
a
akademie
22
>
dbb magazin | Juni 2017
dbb
1...,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21 23,24,25,26,27,28,29,30,31,32,...48
Powered by FlippingBook