Liv Grolik, Stellvertretende Vorsitzende

E-Mail an Liv Grolik schreiben

 

Arbeitsname/Spitzname

Gibt es zum Glück nicht.

 

Geburtsjahr

1986 in der DDR

 

Heimat (Bundesland)

Mecklenburg-Vorpommern, Fischland/Darß/Zingst

(Ich arbeite allerdings in Hamburg)

 

Lieblings-Internet-Seite?

www.google.de – mein ständiger Wegbegleiter

 

Liebstes Hobby

Reiten, Schwimmen, Radfahren, am Strand liegen

 

Gewerkschaftlich aktiv seit

2007

 

Ausbildung – Wo?

Ausbildung im mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst in Hamburg

 

Hast du persönliche Vorbilder?

Leider nein

 

Dienstelle /Funktion

Freigestelltes Personalratsmitglied bei der Polizei Hamburg

 

Was wolltest Du werden als Du klein warst?

Groß! Hat bis heute leider nicht geklappt!

 

Warum bist du gewerkschaftlich aktiv geworden?

Um der Ungerechtigkeit im dienstlichen Leben, wenigstens zum Teil, entgegenzutreten und den Menschen eine Stimme zu geben, die es selber nicht können.

 

Wann ist ein Gewerkschafter ein guter Gewerkschafter?

Ein Gewerkschafter ist ein guter Gewerkschafter, wenn er die anderen Gewerkschaftsmitglieder mitreißen kann, wenn er seine Werte und Vorstellungen vernünftig vermittelt und man spürt, dass er voll dahinter steht. Glaubwürdig wird er, wenn er seinen Worten auch Taten folgen lässt, getreu dem Motto „Kümmern statt reden“. Authentisch ist er, wenn er aus seinem Herzen keine Mördergrube macht.

 

Was bringt dich auf die Palme?

Ungerechtigkeit, Lügen, Rauschen im Radio, Schneematsch auf den Straßen

 

Dein bislang größter Erfolg?

Den Beruf bzw. die Tätigkeit auszuüben, den ich mir ausgesucht habe.

 

Dein bislang größter Flop?

Meine eigene Ungeduld noch nicht ganz in den Griff bekommen zu haben. Und die Idee eines Glühweinstandes auf einer Blaulichtparty in Hamburg, lief irgendwie gar nicht.

 

Ohne was kommt ein Gewerkschafter nicht mehr aus?

Ich denke es ist ganz wichtig, wie Informationen das einzelne Mitglied erreichen. Das ist ausschlaggebend, ob Informationen überhaupt wahrgenommen werden. Das fängt bei dem Layout von Flugblättern an und hört bei dem Aufbau von Veranstaltungen auf. Die gewerkschaftliche Jugendarbeit kommt heutzutage nicht mehr ohne soziale Medien aus. Leidenschaft ist eine wichtige persönliche Eigenschaft, die man von Haus aus mitbringen muss. Und das Wichtigste sind natürlich die Mitglieder.

 

Was ist/sind Dein/e Lieblingsfilm/e?

Fast alle Filme mit Matthias Schweighöfer

 

Was liest Du gerade?

Agatha Christie rauf und runter

 

Welches war Dein Lieblingsfach in der Schule?

Definitiv Sport, gerne auch Geschichte und sogar manchmal Mathe

 

Was würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Einen Hund, eine Sonnenliege und ein Bücherabo

 

Fleisch, Fisch oder Tofu?

Auf gar keinen Fall Fisch (ja, auch wenn ich von der Ostsee komme).

Zu einem ordentlichen Essen gehört Fleisch.

 

Twitter oder Facebook?

Twitter??

 

Was würdest du tun, wenn du 1 Mio. Euro zum ausgeben hättest?

Geld anlegen und auf die zweite Million hinarbeiten.

zurück