Seminartipp für Frauen

Nichts bleibt wie es ist – Veränderungsprozesse als Interessenvertretung gestalten

Man kann alles machen. Man muss einfach damit anfangen. Unter diesem Motto bietet die dbb bundesfrauenvertretung ein spannendes Seminar, das Ihnen dabei hilft, Veränderungsprozesse erfolgreich zu
meistern.Weiter

Seminartipp für Frauen

Digitalisierung: Chancen und Risiken in einer veränderten Arbeitswelt

Die Digitalisierung der Arbeitswelt birgt Risiken, für Frauen aber auch große Chance. Wie Sie diese für sich und Ihre Kolleginnen erschließen können, erfahren Sie im zweitägigen Seminar der dbb bundesfrauenvertretung zur
„Digitalisierung“.Weiter

Seminartipp für Frauen

Schlagfertigkeitstraining

Mann schreit ermüdete Frau an
Kennen Sie das auch: Wenn der Chef ein spontanes Meeting einberuft. Wenn er dann in der Runde auf Sie zeigt und fragt: „Und was meinen Sie dazu, Frau Kollegin?“ Ihr Mund wird trocken, Ihre Hände fangen an zu schwitzen und plötzlich fehlen Ihnen die Worte. Doch, das muss nicht so sein. Mit

Frauenpolitische Fachtagung 2019

#Geschlechtergerechtigkeit: „Da geht noch mehr!“

Die 15. Frauenpolitische Fachtagung der dbb bundesfrauenvertretung fragte am 3. Juni 2019 in Berlin, wie es 100 Jahre nach der Einführung des Wahlrechts und 70 Jahren Grundgesetz in Sachen Gleichstellung von Frauen und Männern tatsächlich aussieht. Denn so viel ist bekannt: Noch immer
verdienenWeiter

Seminar für Frauen

Konfliktbewältigung und Stressmanagement

Konflikte am Arbeitsplatz sind ein häufiger Stressfaktor. Also weg damit! Wie Sie Ihren Arbeitsalltag gelassen und konfliktfrei managen können, vermittelt die dbb bundesfrauenvertretung in einem dreitägigen
Seminar.Weiter

Frauen-Seminar

Zeitgemäße Personalentwicklung im öffentlichen Dienst – dienstliche Beurteilung

Frauen-Seminar Personalentwicklung
Gute Personalentwicklung bietet allen Beschäftigten, die gleichen Entwicklungs-möglichkeiten und ist frei von Diskriminierung. Doch bisher ist das leider längst nicht in allen Verwaltungen gelebte Dienstpraxis. Vor allem Frauen werden bei Beförderungen noch immer häufig indirekt
benachteiligt,Weiter
zurück