Nutzung eines Firmenwagens während des Mutterschutzes

Darf eine Mitarbeiterin einen Firmenwagen auch privat nutzen, so gilt das auch für Zeiten des Mutterschutzes, denn der Mutterschutz soll auf keinen Fall zu einer Verdienstminderung führen.

 

Der Zuschuss des Arbeitgebers zum Mutterschaftsgeld umfasst alle Sachbezüge, sofern diese in den letzten drei Monaten vor Beginn der Schutzfrist Teil des Arbeitsentgelts der Arbeitnehmerin waren. Dazu gehört auch die Nutzung eines Firmenwagens.

 

(BAG, Urteil vom 11. Oktober 2000, Aktenzeichen: 5 AZR 240/99)

zurück