Tarifeinheit: dbb klagt vor Europäischem Gerichtshof für Menschenrechte

„Der dbb wird gegen das Tarifeinheitsgesetz vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte klagen.“ Das gab der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt am 19. September 2017
bekannt.Weiter

Dauderstädt beim VDStra. Gewerkschaftstag:

„Kranken- und Pflegeversicherung wieder paritätisch finanzieren“

Krankenversicherung
Der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt hat am 18. September 2017 die sozialpolitischen Forderungen des gewerkschaftlichen Dachverbandes an die kommende Bundesregierung
erneuert.Weiter

Hollmann: Kritik an der Personalplanung der Bildungsministerien

Bildung
„Die Politik hat sich bei ihrer Personalplanung offensichtlich von der Hoffnung auf vermeintliche Einsparungen leiten lassen. Als Konsequenz daraus fehlen jetzt flächendeckend Lehrkräfte“, sagte die stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Astrid Hollmann am 15. September
2017.Weiter
Zur dbb Sonderseite Tarifeiheitsgesetz

Bundestagswahl

Neue Regierung muss Befristungen im öffentlichen Dienst eindämmen

Befristung
„Nach der Bundestagswahl muss sich dringend die Befristungspraxis im öffentlichen Dienst ändern“, sagte der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt am 6. September
2017.Weiter

Silberbach: Kita-Personal verdient bessere Bezahlung

Kinderbetreuung
„Attraktive Arbeitsbedingungen sind nicht nur für die Fachkräftegewinnung wichtig, sondern eine Frage der Gerechtigkeit angesichts der Spitzenleistungen der Erzieherinnen und Erziehern in den Kitas“, sagte der stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach am 29. August
2017.Weiter

Bundesfernstraßen-ÖPP

Privat und Staat: Die Zeche zahlen die Bürger

Autobahn
Anlässlich der Klage der privaten Betreibergesellschaft eines fertig ausgebauten Abschnitts auf der Autobahn A1 zwischen Hamburg und Bremen gegen den Bund auf 640 Millionen Euro wegen ausgefallener Mauteinnahmen hat der dbb erneut vor der Privatisierung der Bundesfernstraßen im Rahmen

Daumen hoch: Junge Menschen mögen Staat und Verwaltung

Klaus Dauderstädt und Manfred Güllner
„Staatsverdrossenheit? Fehlanzeige! Bei keiner Altersgruppe kommen Staat und Verwaltung so gut weg wie bei jungen Menschen“, sagte der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt bei der Vorstellung der diesjährigen forsa „Bürgerbefragung öffentlicher Dienst“ am 24. August 2017 in
Berlin.Weiter