Warnstreik und Demo in Mainz

Rheinland-Pfalz: Landesdienst muss konkurrenzfähig bleiben

Rund 2.000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes haben am 19. Februar 2019 in Mainz ihren Anspruch auf Teilhabe an der wirtschaftlichen Entwicklung deutlich gemacht. Begleitet wurde die Demonstration von einem ganztägigen Warnstreik des Landesdienstes in
Rheinland-Pfalz.Weiter

Gesundheitsversorgung

PKV öffnet sich weiter – Junge Beamte profitieren

Private Krankenversicherung öffnet sich für Beamte auf Widerruf
Der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) hat die bestehende Öffnungsaktion der Privaten Krankenversicherung auf Beamte auf Widerruf ausgedehnt. Damit besteht für Beamtinnen und Beamte sowie ihre Familien eine gesicherte Möglichkeit, eine beihilfekonforme Private Krankenversicherung
ohneWeiter

Start der Einkommensrunde 2019

Öffentlicher Dienst: Länder-Tarifverhandlungen beginnen zäh

Einkommensrunde 2019: Verhandlungsauftakt
Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder wurden nach der ersten Runde zunächst
vertagt.Weiter

Einkommensrunde 2019

Öffentlicher Dienst der Länder: Tarifverhandlungen starten

„Resultate statt Rituale“ hat der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach zum Auftakt der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder
gefordert.Weiter

dbb Vize Schäfer:

Öffentlicher Dienst muss gesellschaftliche Vielfalt abbilden

Schäfer bei Veranstaltung Hochschulen
Mehr Diversität in der Beschäftigtenstruktur des öffentlichen Dienstes hat der Zweite Vorsitzende und Fachvorstand Beamtenpolitik des dbb Friedhelm Schäfer
gefordert.Weiter

Bundesfernstraßenreform

Beamtinnen und Beamte: Grundlagen für Wechsel zu FBA und IGA notwendig

Sitzung der Ständigen Arbeitsgruppe zur Bundesfernstraßenreform
Am 15. Januar 2019 hat in Berlin eine weitere Sitzung der Ständigen Arbeitsgruppe zur Bundesfernstraßenreform stattgefunden, in der insbesondere beamtenrechtliche Fragestellungen behandelt
wurden.Weiter

Öffentlicher Dienst

Der Wettbewerb um Arbeitskräfte verschärft sich

Ulrich Silberbach
Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach hat Maßnahmen gefordert, um dem Nachwuchsmangel im öffentlichen Dienst zu begegnen. Zu deren Finanzierung sei auch ein langsamerer Schuldenabbau
denkbar.Weiter

Tarifverhandlungen mit den Ländern

Kräftige Einkommenszuwächse sind zwingend

Vor dem Start der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Bundesländer hat dbb Chef Ulrich Silberbach die Forderungen der Gewerkschaften
bekräftigt.Weiter

Einkommensforderung für Landesbeschäftigte

Öffentlicher Dienst: Wettbewerbsfähigkeit der Länder steht auf dem Spiel

Einkommensrunde 2019: Pressekonferenz zu den Forderungen der Gewerkschaften
„Sechs Prozent mehr Einkommen, mindestens 200 Euro, sind völlig angemessen. Die Kolleginnen und Kollegen im Landesdienst müssen Anschluss halten, sowohl gegenüber der Privatwirtschaft als auch im Vergleich zu Bundes- und
Kommunalbeschäftigten.“Weiter

100 Jahre Beamtenbund

Verteidigung der Demokratie: Der öffentliche Dienst ist gefordert

Vor 100 Jahren wurde der Deutsche Beamtenbund gegründet. Beim Festakt am 29. November 2018 mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes zur Verteidigung der Demokratie
aufgerufen.Weiter