Bundesfernstraßenreform

Tarifkommission diskutiert Eckpunkte

dbb Tarifkommission der Bundesfernstraßenreform
Am 13. August 2018 ist im dbb forum Berlin die Tarifkommission Infrastrukturgesellschaft (TK) zusammengekommen. Die TK wurde von Volker Geyer, stellvertretender dbb Bundesvorsitzender und Fachvorstand Tarifpolitik, Andreas Hemsing, Geschäftsführung dbb Bundestarifkommission (BTK)

Tarifvertrag Bundesfernstraßenreform

Bund bekennt sich zu Verhandlungen über Arbeitsortgarantie

In der ersten Sitzung der Ständigen Arbeitsgruppe zur Bundesfernstraßenreform hat der Bund zugesagt, eine Arbeitsortgarantie mit sozialer Absicherung im Tarifvertrag zu verhandeln. Dissens bestand hingegen darin, die paritätische Mitbestimmung im Gesellschaftsvertrag zu
wahren.Weiter

Hessen

Infrastrukturgesellschaft: Auf gutem Weg

Am 2. August 2018 haben sich erneut Vertreter des dbb und des Landes Hessen getroffen, um über die neue Infrastrukturgesellschaft zu
sprechen.Weiter

Erste Regelung zur Absicherung der Beschäftigten

Bundesfernstraßenreform: Tarifverhandlungen gestartet

Gespräch im BMVI
Nach langer Hängepartie sind die „längst überfälligen“ Tarifverhandlungen zur Bundesfernstraßenreform zwischen Gewerkschaften und Bundesverkehrsministerium (BMVI) am 19. Juli 2018 in Berlin
gestartet.Weiter

Gewerkschaften im Gespräch mit Bundesverkehrsministerium

Bundesfernstraßenreform: Vertrauen nicht verspielen

Autobahn bei Nacht
Vor einem Hauruckverfahren bei der Bundesfernstraßenreform haben die zuständigen dbb Gewerkschaften anlässlich eines Gesprächs im Bundesverkehrsministerium erneut
gewarnt.Weiter

Kritik an mangelnder Beteiligung

Fernstraßenreform: Beschäftigte bleiben auf der Strecke

Autobahn bei Nacht
Scharfe Kritik kommt vom dbb zum bisherigen Verlauf der Planungen für die künftige Auftragsverwaltung der Bundesautobahnen. Bis 2021 geht die Zuständigkeit von den Ländern auf den Bund über, wo mit wechselwilligen Landesbeschäftigten eine Infrastrukturgesellschaft und ein
BundesfernstraßenamtWeiter

Infrastrukturgesellschaft des Landes Hessen

Konkrete Zusagen gefordert

Am 21. Juni 2018 sind Vertreter des dbb und des Landes Hessen im Hessischen Verkehrsministerium zu einem konkretisierenden Gespräch über die Errichtung einer Infrastrukturgesellschaft
zusammengekommen.Weiter

Bundesautobahnreform

dbb fordert vom BMVI Nachbesserung des Standortkonzepts

Der dbb fordert wesentliche Verbesserungen am Standortkonzept für die Infrastrukturgesellschaft, das Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auf der Verkehrsministerkonferenz am 19./20. April 2018 vorgestellt hat. Die Nennung der Standorte des Fernstraßenbundesamtes ist ohne weitere
InformationenWeiter

Auftragsverwaltung und Infrastrukturgesellschaft

Bayern gibt konkrete Garantien - jetzt muss der Bund liefern

Autobahn (Symbolbild)
Der Freistaat Bayern hat zugesichert, dass für die Beschäftigten im Straßenbau und im Straßenbetriebsdienst der Bundesautobahnen durch den Übergang auf den Bund weder eine Kündigung droht noch finanzielle Nachteile entstehen. Bayern sichert seine Beschäftigten außerdem mit umfassenden Garantien

Neuorganisation bis 2021

Bundesfernstraßenverwaltung

Die Verantwortung für die Bundesautobahnen wird bis zum Jahr 2021 auf den Bund konzentriert. Damit endet die bisherige Auftragsverwaltung durch die Länder, wie es die Neuregelung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs bereits Ende 2016 festgelegt hat. Die Aufgabenübertragung führt zur
GründungWeiter