24. Januar 2014

Wiesbadener Busgesellschaft: Tarifverhandlungen zur Überleitung aufgenommen

Am 23. Januar 2014 haben der dbb und der Kommunale Arbeitgeberverband Hessen (KAV Hessen) die Tarifverhandlungen zur Überleitung der Beschäftigten der Wiesbadener Busgesellschaft (WiBus) mbH in den Geltungsbereich des Tarifvertrages Nahverkehrsbetriebe Hessen (TV-N Hessen) aufgenommen.

Zentrales Thema der Tarifverhandlungen war die Überleitung der Beschäftigten in den TV-N Hessen zum 1. Januar 2015. Intensiv wurde sich über die Übernahme der Betriebszugehörigkeitszeiten bei der WiBus, die Einführung der zusätzlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung (ZVK) sowie die Ein-gruppierung und Stufenzuordnung ausgetauscht. Ein Schwerpunkt der Tarifverhandlungen war die Ermittlung der persönlichen Zulage für die überzuleitenden Beschäftigten. Hierzu fand ein erster Austausch statt, der in der kommenden Verhandlungsrunde weitergeführt wird.

 

Ziel des dbb ist es, für die Mitglieder der NahVG eine Sicherung der jeweiligen individuellen Besitzstände bei der Überleitung zu erreichen. Jedes NahVG-Mitglied soll bei der Überleitung seinen „Rucksack“ erhalten und diesen auch in den TV-N Hessen mitnehmen. Kein Mitglied der NahVG soll bei der Einführung in den Geltungsbereich des TV-N Hessen Nachteile erleiden.

 

Offen bleibt vorerst weiterhin die durch die Arbeitgeber zu klärende Frage, wie die Verschmelzung von WiBus und ESWE erfolgen soll.

 

Weitere Einzelheiten zu den Tarifverhandlungen erfahrt Ihr bei Euren NahVG-Kollegen, die Mitglieder der Tarifkommission sind. Die Tarifverhandlungen werden am 3. Februar 2014 fortgesetzt. Über den weiteren Verlauf berichten wir zeitnah!

 

Zur Mitgliederinfo (PDF)