Die Bundesjugendleitung sagt ‚Hallo‘, ‚Moin‘ und ‚Servus‘

  • Bundesjugendleitung v.l.n.r.: Christoph Strehle, Robert Kreyßing, Patrick Pilat, Liv Grolik und dbbj-Chefin Karoline Herrmann

In Berlin hat sich die neugewählte Bundesjugendleitung der dbb jugend (BJL) am 2. und 3. Juni 2017 zum ersten Mal zu einer regulären Sitzung getroffen. Die BJL ist am 12. Mai auf dem 18. Bundesjugendtag gewählt worden und wird für die nächsten fünf Jahre die Geschicke der dbbj lenken.

Die neugewählte BJL hat sich unter dem Vorsitz von Karoline Herrmann (komba jugend) versammelt. Ihre Stellvertreterin ist Liv Grolik (Junge Polizei), die als einzige auch der bisherigen Bundesjugendleitung angehörte. Stellvertreter sind ebenfalls Robert Kreyßing (VBOB-Jugend), Patrick Pilat (VDSta-Jugend) und Christoph Strehle (DSTG-Jugend).

 

Auf der Agenda standen unter anderem die gewerkschaftspolitische Ausrichtung der Bundesjugendleitung sowie die Verteilung der Arbeitsbereiche und Zuständigkeiten. Karoline Herrmann: „Für uns ist das eine aufregende Zeit – es gibt viele organisatorische Fragen zu klären und Entscheidungen zu treffen. Ich bin froh, dass wir alle aus ganz unterschiedlichen Bereichen kommen und deshalb viele verschiedene Fähigkeiten mitbringen, um unserer Aufgabe gerecht zu werden.“

 

zurück