Bundesweiter Aktionstag zum internationalen Jugendaustausch

  • Bundesweiter Aktionstag zum internationalen Jugendaustausch V.l.n.r.: Caner Yilmaz (Bundesfreiwilliger), Miriam Wolters (Referentin Kinder- und Jugendhilfe/ Internationales, DJH), Tobias Gottschalk (Bundesfreiwilliger) nehmen am 8. Juni am Aktionstag teil und übergeben Abgeordneten ihre drei Vorschläge zur Verbesserung des internationalen Jugendaustauschs.

Deutschlandweit machen sich am 8. Juni Jugendliche auf den Weg in ihre örtlichen Wahlkreisbüros und diskutieren mit Abgeordneten über die Zukunft des internationalen Jugendaustauschs. Im Gepäck haben sie Vorschläge, die sie den Abgeordneten überreichen werden. Unter anderem fordern die Jugendlichen einen Mobilitätsgutschein für eine Austauscherfahrung. Der Gutschein soll ein staatlich finanziertes Guthaben sein und jedem Jugendlichen eine pädagogisch begleitete Auslandserfahrung ermöglichen. Organisiert wird die Aktion vom „Aktionsbündnis Anerkennung International.“

Karoline Herrmann, die Vorsitzende der dbb jugend (Bund) hält den Aktionstag für eine gute Idee: „Als dbb jugend organisieren wir seit Jahren einen Austausch mit Israel. Letztes Jahr konnten sich so Mitglieder von uns in Israel mit Politikern unterhalten und viele Jugendprojekte kennenlernen. Dieses Jahr werden wir in Berlin Gäste aus Israel empfangen. Deshalb wissen wir aus eigener Erfahrung, wie viele organisatorische Hürden zu überwinden sind, um einen solchen Austausch anzubieten. Da ist es gut, wenn mit einem solchen Aktionstag die Abgeordneten auf die Wichtigkeit von Auslandserfahrungen hingewiesen werden.“

 

Eine Woche nach dem Aktionstag, am 13. Juni 2017, führt das Aktionsbündnis den Diskurs zur Zukunft des Jugendaustauschs bei einem Politik-BBQ in der Jugendherberge Berlin-Ostkreuz mit Vertreterinnen und Vertretern der Bundestagsbüros, aus Jugendpolitik und von Verbänden sowie ehemaligen Teilnehmenden von Austauschformaten weiter. Teilnehmende des Aktionstags und Interessierte sind herzlich zum Politik-BBQ eingeladen und können sich bis zum 9. Juni 2017 online unter www.buendnis-anerkennung.de anmelden.

 

zurück