Der dbb & Social Media

Als Interessenvertretung für Beamte und Tarifbeschäftigte im öffentlichen Dienst und im privaten Dienstleistungssektor ist es eine der wichtigsten Aufgaben des dbb, nicht nur seine Mitglieder sondern auch eine möglichst breite Öffentlichkeit über unsere Positionen und Aktivitäten zu informieren. Daher sind wir mit unseren Accounts bei facebook, twitter und youtube auch im „Social Web“ unterwegs.

 

Autoren

Über unsere Accounts in sozialen Netzwerken verbreiten wir natürlich unsere Nachrichten, die auch auf unserer Internetseite www.dbb.de ihren Weg ins Netz finden. Wir möchten dort aber noch mehr erreichen. Wir möchten schnelle Zusatzinformationen liefern und vor allem: Wir möchten uns mit Euch/Ihnen austauschen. Natürlich interessiert Sie/Euch dann: Mit wem unterhalte ich mich da eigentlich? Daher versehen wir unsere Antworten oder Kurzbeiträge mit einem Kürzel, die wir hier auflösen:

     

  • Dr. Frank Zitka (zit), Pressesprecher und Geschäftsbereichsleiter Kommunikation
  • Britta Ibald (iba), Stv. Pressesprecherin und Stv. Geschäftsbereichsleiterin Kommunikation
  • Cornelia Krüger (cok), Stv. Pressesprecherin
  •  

Regeln

Auch im Internet kommt man erfahrungsgemäß nicht ganz ohne ein paar grundlegende Regeln aus. Daher hier das Wichtigste in aller Kürze:

     

  • Wir legen selbstverständlich großen Wert darauf, dass auf den von uns gestalteten Accounts ein vernünftiger Umgangston herrscht. Für alle Beiträge gilt: Gerne hart in der Sache, aber angemessen in der Form. Beleidigungen aller Art werden beispielsweise von uns natürlich nicht geduldet, ebenso wie alle anderen Arten von sexistischen, rassistischen, diskriminierenden oder strafrechtlich relevanten Inhalten. Aber auch eine verständliche und sachliche Ausdrucksweise zeugt vom Respekt dem Diskussionspartner gegenüber und erhöht den Spaß für alle Beteiligten.
  • Bei uns geht es um Themen rund um den öffentlichen Dienst und den privaten Dienstleistungssektor. Sogenannte „Off-Topics“, also Themen, die keinen Bezug zum dbb und seinen Aktivitäten haben, können sicherlich an anderer Stelle im Netz besser diskutiert werden. Wir behalten uns deshalb vor, hier eine Auswahl zu treffen, werden das aber in der Regel auch gegenüber dem Initiator begründen.
  • Der dbb unterhält wirtschaftliche Einrichtungen, um den Service für seine Mitglieder zu gewährleisten (beispielsweise die dbb akademie für Schulungen und Seminare). Von Zeit zu Zeit weisen wir gegebenenfalls auf spezielle Angebote hin. Alle anderen Arten von Werbung und kommerziellen Angeboten sind bei uns nicht erwünscht.
  • Ein weiterer Service des dbb ist der Rechtsschutz. Diesen können Mitglieder über ihre Fachgewerkschaft in Anspruch nehmen. Näheres dazu hier. Über unsere Accounts im Netz, aber auch beispielsweise per E-Mail dürfen wir keine individuelle Rechtsberatung leisten – auch nicht für Mitglieder.
  •  

Datenschutz und Rechtliches

Das Netz ist kein rechtsfreier Raum. Auch hier gilt es einige Dinge zu beachten:

     

  • Es gilt das Impressum des dbb.
  • Jeder ist für seine Beiträge selbst verantwortlich (insbesondere für die Einhaltung des Urheberrechts). Der dbb übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen von Dritten.
  • Was einmal im Netz ist, bleibt für gewöhnlich im Netz. Jeder Nutzer sollte sich daher gut überlegen, welche (privaten und dienstlichen) er oder sie online stellen möchte und darf. Der dbb kann für den Schutz der Datenübertragung auf den von ihm unterhaltenen Accounts keine Gewähr übernehmen. Der dbb selbst wird aber keine personalisierten Daten erheben oder nutzen. Zur internen Evaluation und Verbesserung unserer Angebote greifen wir jedoch auf die Statistiken der jeweiligen Plattform-Betreiber zurück.
  • An dieser Stelle möchten wir auch darauf hinweisen, dass einige Arbeitgeber und Dienstherren für ihre Beschäftigten Leitfäden herausgeben (Beispiel: Bayerische Staatsregierung), deren Einhaltung ggfs. zu beachten ist.

     

„Öffnungszeiten“

In der Regel werden die Accounts des dbb an Werktagen in der Zeit von 9 bis 17 Uhr betreut. Anfragen und Hinweise werden wir schnellstmöglich bearbeiten. Wir bitten um Verständnis, falls es doch einmal länger dauern sollte.

zurück