30. August 2016

Arbeitszeitdialog

Silberbach: Beschäftigte wollen Arbeitszeit-Souveränität

Eine deutliche Ausweitung der Arbeitszeit-Souveränität hat dbb Vize Ulrich Silberbach gefordert. „Der digitale Wandel der Arbeitswelt bietet die große Chance, flexibel auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Beschäftigten und ihre individuellen Lebenssituationen zu reagieren", sagte Silberbach beim Arbeitszeitdialog des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) am 30. August 2016 in Berlin.

30. August 2016

Landesdienst: Einkommensrunde startet Anfang 2017

dbb Vize Russ trifft TdL-Chef Schneider

Peter-Jürgen Schneider und Willi Russ

Der dbb Vize und Fachvorstand Tarifpolitik Willi Russ ist zu einem ersten Austausch mit Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider in dessen neuer Funktion als Vorsitzender der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) zusammengekommen. Im Mittelpunkt des Gesprächs am 29. August 2016 in Berlin stand u. a. die Vorbereitung der nächsten Einkommensrunde für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder, die Anfang 2017 startet.

29. August 2016

Wertschätzungskonferenz

Öffentlicher Dienst: Zeichen gegen Attacken auf Beschäftigte

Wertschätzungskonferenz der dbb jugend

Die stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Astrid Hollmann hat Dienstherrn und Arbeitgeber aufgefordert, alles zu tun, um die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes und der privatisierten Bereiche vor verbalen und tätlichen Attacken zu schützen. „Die Zunahme der Gewalttätigkeiten und Respektlosigkeiten ist nicht hinnehmbar“, machte Hollmann am Montag, 29. August 2016, am Rande einer Aktion zum Auftakt der dbb jugend-Wertschätzungskonferenz am 29. August 2016 in Berlin deutlich.

23. August 2016

dbb Bürgerbefragung 2016: Deutsche wollen „starken Staat“ und einheitliche Beamtenbesoldung

forsa Bürgerbefragung 2016

Die Bürger in Deutschland wollen einen „starken Staat“ (72 Prozent) und sind zu fast zwei Dritteln davon überzeugt, dass die Ausgaben für den öffentlichen Dienst angemessen sind (in 2007 zu 37 Prozent, 2016 zu 64 Prozent). Das sind zwei der wesentlichen Ergebnisse der am 23. August 2016 in Berlin vorgestellten zehnten „Bürgerbefragung Öffentlicher Dienst“.

18. August 2016

Rendite staatlicher Pensionsfonds sinkt

Dauderstädt: Vermögen flexibel und konservativ anlegen

Rendite staatlicher Pensionsfonds sinkt

Die von den Pensionsfonds der Bundesländer erwirtschafteten Renditen am Kapitalmarkt gehen deutlich zurück. Teilweise, so berichtet die Süddeutsche Zeitung am 18. August 2016, hätten sich 2015 die Erträge der Fonds halbiert.

16. August 2016

Dauderstädt fordert mehr Wertschätzung für Beamte in Europa

Mehr Wertschätzung für Beamte in Europa

„In der Vergangenheit hat die politische Klasse in den EU-Staaten für die europäische Integration gestanden und diese auch vorangetrieben. Die heute politisch Verantwortlichen steuern Europa mehr schlecht als recht, was die Krisen verlängert und weiter anheizt,“ kritisierte der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt am 16. August 2016 in Berlin. Kontinuität und Verlässlichkeit, auch in Fragen der europäischen Zusammenarbeit, sieht der dbb Bundesvorsitzende dagegen bei den öffentlichen Verwaltungen und ihren Mitarbeitern.

11. August 2016

Neue Stellen im öffentlichen Dienst

Dauderstädt: Personalausstattung weiterhin unzureichend

Klaus Dauderstaedt

Obwohl bei Bund, Ländern und Gemeinden in jüngster Zeit viele Stellen geschaffen – oder zumindest angekündigt - worden sind, bleibt die fehlende Personalausstattung aus Sicht des dbb eines der Hauptprobleme des öffentlichen Dienstes in Deutschland. Gegenüber dem Handelsblatt (Ausgabe vom 11. August 2016) wies der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt erneut darauf hin, dass der allgemeine Personalmangel beim Staat nicht erst durch die Flüchtlingssituation entstanden ist.