Anti-Gewalt-Aktion von BMI, dbb und DGB

Internationaler Tag des öffentlichen Dienstes: Mehr Respekt gefordert

Immer öfter kommt es zu gewaltsamen Übergriffen auf Beschäftigte wie Jobcenter-Mitarbeiter, Polizisten, Lehrer, Sanitäter, Busfahrer, Feuerwehrleute oder Lehrkräfte. Zum Internationalen Tag des öffentlichen Dienstes am 23. Juni 2017 haben Bundesinnenministerium, dbb beamtenbund und tarifunion und Deutscher Gewerkschaftsbund bei einem gemeinsamen Pressetermin am Berliner Hauptbahnhof für mehr gegenseitigen Respekt von öffentlich Bediensteten und Bürgern geworben.

Dauderstädt: Beihilfe und PKV gehören zusammen

Beihilfe

Der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt hat am 22. Juni 2017 das Zusammenspiel aus Beihilfe und Privater Krankenversicherung (PKV) gewürdigt: „Sie passen zusammen wie Topf und Deckel.“

Steuergerechtigkeit: Nur mit funktionierender Verwaltung

Steuergerechtigkeit

„Ohne neutrale und kompetente Umsetzung bleibt auch die beste Steuergesetzgebung wirkungslos. Deshalb beginnt Steuergerechtigkeit immer mit einer funktionierenden Verwaltung“, sagte der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt am 21. Juni 2017.

Zur dbb Sonderseite Tarifeiheitsgesetz

Zukunftskongress Staat & Verwaltung

Digitaler Wandel: Öffentlicher Dienst darf Zukunft nicht verschlafen

Büro

Einen „analogen Stillstand“ sieht dbb Vize Hans-Ulrich Benra auf den öffentlichen Dienst und dessen Funktionsfähigkeit zukommen, „wenn Dienstherrn und Arbeitgeber die Herausforderungen des digitalen und demografischen Wandels nicht endlich gemeinsam mit den Beschäftigten engagiert angehen.“

Spitzengespräch zum Armutsbericht der Bundesregierung:

Viel Verbesserungsbedarf durch Digitalisierung im öffentlichen Dienst

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und dbb Vize Ulrich Silberbach

Digitalisierung und technologischer Wandel werden auch im öffentlichen Dienst zu einer Strukturreform führen.

Zum dbb magazin als ePaper

Sozialverwaltung: Wichtiger Dienst für gesellschaftlichen Zusammenhalt

Der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt hat die Arbeit der Beschäftigten in der Sozialverwaltung gewürdigt. „Durch ihren Einsatz etwa in Schwerbehindertenangelegenheiten erbringen die Kolleginnen und Kollegen einen wichtigen Dienst für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“, sagte Dauderstädt beim Bundesdelegiertentag der Gewerkschaft der Sozialverwaltung (GdV) am 19. Juni 2017 in Fulda.

dbb Vize Volker Stich

Brexit: Konsequenzen für Briten im öffentlichen Dienst

Volker Stich

Die Verhandlungen über den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union (EU) haben begonnen. Dieser einmalige Vorgang wirft beamtenrechtliche Fragen auf, nicht nur für die britischen EU-Beamten und die Finanzierung von deren Pensionen. Auch für britische Staatsangehörige, die in den deutschen öffentlichen Dienst gehen wollen, ist die Lage problematisch. „Mit dem Brexit werden die Zugangsvoraussetzungen so nicht mehr gegeben sein“, sagte der stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Volker Stich, Mitglied im Vorstand der Europäischen Union der unabhängigen Gewerkschaften (CESI), am 19. Juni 2017.